Hochwasser -20%: Josef Engelmann, Gottlieb Soriat und Fritz Robeischl im Gespräch

Sendereihe
Magazin am Samstag – Studiogespräche
  • 20160423_Hochwasser-20_josef-engelmann_fritz-robeischl_gottlieb-soriat_36-28
    36:27
audio
bezGrenzenlos - ein mutiges Theaterprojekt
audio
Mühlviertel Kreativ Haus mit Christa Oberfichtner
audio
Künstler für die Lebenshilfe
audio
Jugendschachtrainigslager St. Oswald
audio
Genussvoll gemeinsam Reste verkochen und essen
audio
Theaterzeit Freistadt - Sonnenaufgang
audio
Welttag Multiple Sklerose
audio
Hollerblütenfest
audio
Jugendschachverein
audio
Green Belt Center

Naturgefahren durch Klima, Bodenerosion und Hochwasser gehören zu unseren aktuellen, gesellschaftlichen Herausforderungen, die nur durch kompetenz- und fachübergreifende Zusammenarbeit gelöst werden können. Für die erfolgreiche Umsetzung und eine lebenswerte Zukunft in den Regionen wird die Balance von abgestimmten Maßnahmen an den Wasserkörpern und in der Fläche entscheidend sein. Das Handlungsfeld auf Länder- und Gemeindeebene für diesen vernetzten Prozess „Von der Linie in die Fläche“ kann mit Bodenschutz, Biolandbau und Wasserbau umrissen werden.

Die Wanderausstellung Hochwasser -20% will zeigen, dass eine Reduktion der Wasserpegel bei Hochwasser um -20% möglich ist.

Zu diesem Thema im FRF zu Gast waren:

Josef Engelmann (Gutau, Koordinator der Ausstellung)

Gottlieb Soriat (St. Georgen an der Gusen, Initiator der Ausstellung)

Fritz Robeischl (Pregarten, Sprecher der Initiative Aist)

 

Schreibe einen Kommentar