Eigenklang März 2004

Sendereihe
Eigenklang – Die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie
  • 03 März2004
    64:11
audio
Singen in Wiener Communities: St Sava und schwedisches Lichterfest
audio
Produktionen von Studierenden: Volksmusik aus Südtirol und Siebenbürgen
audio
Eigenklang - MMRC Lecture 2020
audio
UNESCO Erbe Heurigenkultur und kurdische Musik in Syrien
audio
Eigenklang 09-2020 - Music in the Experience of Forced Migration
audio
Eigenklang 0620 - Flamenco Fusion
audio
Afro-karibische Plena in San Juan und Puerto Rico. Ein urbanes, soziales und musikalisches Phänomen
audio
Von Slowenien um die halbe Welt mit Svanibor Pettan - Abenteuer in der Angewandten Ethnomusikologie
audio
Eigenklang März 2020: Kurdische Musik aus Iran und die Rahmentrommel Daf
audio
Eigenklang 2/2020: Ensemble LADO

Göd regiert die Wöd! – Ohne Göd ka Musi?

Gast im Studio: o.Prof. Dr. Gerlinde Haid

Wir alle wissen oder haben schon die Erfahrung gemacht: „Göd regiert die Wöd”. In der Volkskultur existieren zu diesem Thema unzählige Lieder. Der Spruch erhält aber auch aufgrund der aktuellen Bildungs- und Universitätspolitik Brisanz. Üblicherweise heißt es im Wirtshaus nämlich auch: „Ohne Göd ka Musi!” Die Lieder zur Armut und zur Geldlosigkeit beweisen aber, dass Musik trotz pekuniärer Wiedrigkeiten immer – wenn auch manchmal mit großer Selbstironie – stattgefunden hat. Die Annahme ist daher berechtigt, dass die Musik (und auch der Musikunterricht) die momentane Aushungerung des Bildungswesens, wenn auch mit einem weinenden Auge, knapp überleben wird.

Schreibe einen Kommentar