„… was uns weiterbringt“

Sendereihe
PANOPTIKUM Bildung
  • SEPB040316 - Panoptikum Bildung - was uns weiterbringt - Margit Fischer
    57:26
audio
Darf Geschichte als Geschichterl erzählt werden?
audio
Darf Geschichte als “Geschichterl” erzählt werden?
audio
Wie Frauen uns unbedankt durch alle Krisen tragen
audio
„Kämpfen für das Glück aller Menschen“
audio
Kultur & Jubiläen unter Corona-Bedingungen 2020?
audio
Menschenrechte achten: Heute wichtiger denn je!
audio
Warum wir einen stabilen Sozialstaat brauchen
audio
„(Ab)Stimmungsbilder“ - Livesendung
audio
„Architekt(ur) der Österreichischen Bundesverfassung“
audio
„Gerechtigkeit ist gekommen um zu bleiben“

Ein Studiogespräch mit Margit Fischer – Erzählungen aus ihrer vielseitigen Lebensgeschichte und Auszüge aus ihrem Buch „Was wir weitergeben“

Margit Fischer erzählt in ihrem Buch „Was wir weitergeben“ (Brandstätter Verlag) ihre Geschichte – und damit auch die Geschichte dieser Republik. Sie schildert ihre frühe Kindheit in Schweden, dem Land, das ihren Eltern Schutz vor den Nationalsozialisten bot und ihr zur zweiten Heimat wurde.

Sie beschreibt das Aufwachsen im beengten Wien der Nachkriegszeit. Sie erzählt, wie sie gemeinsam mit Heinz Fischer das politische Geschehen über fünfzig Jahre aus nächster Nähe miterlebte. Ihre Erinnerungen sind ein Stück Zeitgeschichte, ihre Gedanken zur Gegenwart machen nachdenklich.

Im Studiogespräch, moderiert von Cordula Wadl und Heinz Pichler, wird eine Persönlichkeit vorgestellt, die Impulse für ein selbstbestimmtes Leben gibt und einen Appell für soziale Gerechtigkeit, Wachsamkeit und Vernunftorientierung ausruft – kurz: Margit Fischer, die Autobiografie einer kritischen, einer politischen und einer sozial engagierten Frau.

Schreibe einen Kommentar