Mag Josef Eidenberger zu: „Justiz stellt Verfahren ein- KZ Überlebende als Landplage?“

Sendereihe
Im Gespräch
  • 20160215_ mauthausen einstellung des verfahrens_ pepi eidenberger _ 60min
    60:00
audio
Erinnerungen an den Freistädter Maler Herbert Wagner
audio
Im Gespräch: Fritz Fellner nimmt noch nicht ganz Abschied vom Freistädter Schlossmuseum
audio
Hubert Roiß - ein "Viasam Behm"
audio
Ufergedanken- von Jörg Zink
audio
Manfred Lepschy über sein Buch " Bauch ohne"
audio
Im Gespräch: Sylvia Grübl über NEURODINGS
audio
Im Gespräch: Bernhard Prammer zu Orgelpunkt 12 und Originalklang in Freistadt
audio
Im Gespräch: Andreas Wahl, neuer Mitarbeiter, stellt sich vor
audio
Im Gespräch: Anja Mayrwöger über ihr Engagement für Pro Mente und OTELO in Freistadt
audio
Im Gespräch: Christa Oberfichtner

Mag. Josef Eidenberger- pensionierter Philosophie- Professor aus Freistadt- nimmt Stellung zum Artikel der OÖ Nachrichten vom 8.2.2016: „Justiz stellt Verfahren ein- KZ Überlebende als Landplage?“Gottfried Strasser, Rechtsschutz-Beauftragter des Justiz- Ministeriums gibt als Begründung für die Einstellung des Verfahrens an, dass  Kindheitserlebnisse rund um Mauthausen- eigentlich sind es die  seiner Verwandten, die er  aus Erzählungen kennt-   diese Anschuldigung bestätigen. Josef Eidenberge stellt dem seine eigenen Kindheitserlebnisse rund um Mauthausen und seine daraus resultierenden Erkenntnisse entgegen.

Bilder

DSC04357b
577 x 433px

1 Kommentar

  1. Ich werde mir auch deine nächsten Sendungen anhören – nicht immer zum Sendetermin aber eben später. Deine Erzählungen decken sich mit meinen Erfahrungen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar