• 2015.09.15_1000.44-1030.00__literarische_matinee
    29:07
  • MP3, 192 kbps
  • 40 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Gerhard Rühm, Konrad Bayer, H.C.Artmann, Friedrich Achleitner und Oswald Wiener – sie waren die ‚Wiener Gruppe‘, sie sprengten die Grenzen der herkömmlichen Literatur – in den 50-er Jahren. Sie kamen teils vom Dadaismus, teils vom Surrealismus und wollten eine radikal-moderne Literatur schaffen.
Sie hören Ausschnitte aus frühen Texten von Konrad Bayer und eine Beschreibung über ihn von Gerhard Rühm. Bayer und Rühm waren enge Freunde. Sie hören eine der ‚Einschlafgeschichten‘ von Friedrich Achleitner, die doch eine Morgengeschichte ist und einen Text von ihm zur Qual des Geschichten Schreibens. Und zum Schluss stellt Oswald Wiener die Frage der Fragen: ‚Wozu überhaupt Kunst?‘
Die musikalischen Geschichten-Erzählerinnen sind:Die Beatles, Helen Merrill, Kris Kristofferson und Jan Garbarek.