• RIFFINFO_INAM
    25:37
  • MP3, 128 kbps
  • 23.46 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

* MarchfeldAutobahn Schwechat-Orth/Donau: warum nicht mit Schildvortrieb, statt (schon wieder) quadratkilometerweise AuLandschaft zu verwüsten ???

(neue Schotterpisten im Bereich des Ölhafens Wien + „Probe“Bohrungen“ rund um geplante Lüftungen (deren CO2 für Bäume ein Lebensgas ist, wenn auch ungesund für Menschen) + Lager“platz“Areale der Baufirmen lassen Böses ahnen …)

* (fast harmlos:) Hainburg damals: warum nicht mit Schwimmkran, statt <u>quadratkilometerweise</u> AuLandschaft zu <u>verwüsten</u> ???

(Günter Nenning und Michael Häupl und die Vielen protestierten gegen das Ruinieren der Au, nicht gegen Wasserkraft)

* SemmerigTunnel: warum eine S-Kurve mit <u>kilometerlangem Mehrweg</u>, nur damit das Tunnel in Mürzzuschlag endet ???

(300m Rolltreppen gibt es u.a. auch in Perugia, und unterirdische Bahnsteige in MZ kann doch nicht so ein unlösbares Problem sein? Die – verworfene (!) – Variante „SemmeringTunnel bis Leoben“ oder wenigstens Bruck/Mur hätte mehr als 100 HÖHENmeter = AntriebsEnergie erspart, die Strecke verkürzt und die Fahrzeit statt 30min um 40-50min verkürzt; und dass ein Betonrohr im Berg – vergleichbar mit Felsblöcken – das Wasser nicht gefährdet sondern nur ein paar Meter umleitet, sollte eigentlich auch den verbohrtesten BahnBohrKöpfen einleuchten?)

* Gaskraftwerk Mellach in Seiersdorf/Stmk: 550 Millionen verschleudert für die Einmottung eines nagelneuen „derzeit unnötigen“ (!!!) bzw. „derzeit unrentablen“ (!!!) Kraftwerks, (Quelle: http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/graz/4154224/Funf-Stilllegungen_Temporaere-Stilllegung-von-Kraftwerk-Mellach

bzw. 2.Quelle:

„bistdudeppert“ 2015h Puls-4 TV am 28.Mai 2015 http://www.prosiebensat1puls4.com/content/bereich/presse_p4_bistdudeppert.html bzw. jeden Donnerstag) ABER kein Gedanke an ein Angebot, den Strom nach Dukovany und Temelin – <u>mit Gegenleistung Reduktion Atomstrom statt ReaktorNeubau dort</u> – liefern?

(noch dazu sind Gaskraftwerke und Müllverbrennungen – wenn mit Fernwärme für Ballungszentren kombiniert – die <u>EINZIGE akzeptable Form</u> von „Energie-aus-Verbrennung-von-Fossilen-Rohstoffen“, weil Gas uU auch von Naturkatastrophen/Erdbeben zb geothermisch in die Atmosphäre freigesetzt werden kann – und als Klimagas schädlicher als CO2 ist – und Müllverbrennungen schon wegen Hygiene und Virenvermeidung besser sind als Müllberge neben Städten)

* Seestadt Wien: 16.000.000 Eur in den Sand gesetzt und immer noch keine Geothermie: werden die neuen Wohnungen jetzt mit Kohlekraftwerken verstunken, oder sollen schon wieder AKW „ins Gespräch“ kommen ???

(ein bisserl ein vorauseilender Gehorsam & Kotau vor SteuerBegünstiger Jean Claude Juncker und dessen 100 Milliarden Nuklearprogramm, das dann <u>mit der neuen EU Armee „verteidigt“</u> werden soll ??? darfs ein bisserl WENIGER solcher Eskapaden sein ??? Quelle wie oben Puls-4 TV vom 28.Mai 2015 „Bistdudeppert“ …

und nur am Rande, ohne QuellenAngabe: trotz fertiger Genehmigungen scheint die Anbindung an die Schnellstrasse „einfach-nicht-gebaut“ zu werden, schmecks und ohne einen Ton, sollen die Wohngebiete rundherum halt stöhnen; PlanungsStadträtin Maria Vassilakou wurde seit ein paar Jahren nicht mehr in der Seestadt gesehen …)

* Tempo 30 in DREIspurigen Durchzugstrassen ??? Quelle: ÖAMTC und http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1136018 , und warum überhaupt noch übrteuerte Autobahnen mit „VollAusbau“, wenn rund um Stadtgebiete ohnehin fast überall Tempo 100 beschränkt ist ??? (oft sogar Tempo 80, wie in den meisten Baustellen …)

(ABER keine Rede davon, solche Schleichzonen mit Rasenziegeln und Lochsteinen, Gittersteinen o.ä. http://www.hausgarten.net/arbeit-im-garten/gartenweg-weg/rasensteine-verlegen.html wenigstens zu GrünOasen zu machen, wo der Rasenmäher statt der Kehrmaschine fährt: auch die Fussgängerzonen Kärntnerstr. & Favoritenstr. sind GRANITWÜSTEN, – wie auch die nagelneue „Mahü“ – ausser einigen Stellen wo schon vorher Bäume dort waren)

* Glanzstoff St.Pölten: KEINE Produktion mehr in Österreich, aber Festklammern an Ideologien der Sorte „Einkommen=Arbeit“ (d.h. Betonieren des ArbeitsZwangs statt Erarbeiten sinnvoller EinkommensModelle) ausgerechnet durch einen der Big Bosse der http://www.glanzstoff.com/legal-info.html Dipl.Ing.Georg Feith (zugleich (!) Vorsitzender der Verbandsführung des ÖCV Cartellverbandes,  http://vcv.at/c-oecv.php , dem fast alle ÖVP Minister angehören) ???

(das erste Prinzip des CV – auch in Österreich – neben der Vatikanreligio nennt sich „Patria“: schön, wenn man sich in der EU beheimatet fühlen darf, und nicht nur in Österreich, und noch schöner wenn man sich weltweit beheimatet fühlen darf, aber wozu dann Bundeshymne und Landeshymne und ÖCV-Hymne und Verbindungshymne und sonstige Lieder absingen, die „Zusammenhalt stärken“ sollen? und wieso das Retro in „moderne“ DienstbotenGesellschaft mit Sklavereiformen, in denen JobBesitzerInnen als neue KapitalistInnen auftreten – erst mal einen Job haben – und 430.000 „Arbeits“lose“ (?)  + Schulungen (<u>die sich alle nicht selber genug zu tun wissen???</u>) + 120.000 „stille Reserve“ = 550.000 ArbeitsSuchende, die gern in 2 Wochen einen neuen Job antreten würden, WENN ES DENN EINEN GÄBE ??? diesen 550.000 stehen im März 2015 heisse 26.000 SECHSUNDZWANZIGTAUSEND = 1/20 offene Stellen gegenüber, und immer noch kein Wort über ein Minimum an anständiger Mindestsicherung OHNE BEDINGUNGEN, Existenzgeld o.B., Grundeinkommgen BGE o.ä.)

Christine war eine der Seelen der Augartenproteste und das sind alles Themen, die mit ihr ohne jede Demagogie besprochen werden konnten und wurden. Sie würde sich im Grab umdrehen, wenn sie mitbekäme, was allein vorige Woche (Ausnahme Hainburg) in den Zeitungen zu lesen war …