#12 Frauen* und (Arbeits-)Migration – Zwischen Opferdiskursen und Selbstbestimmung

Podcast
Unerzählte Geschichte – Unerzählte Geschichten: Eine Sendereihe zu 50 Jahre Gastarbeit in Österreich
  • Gastarbeiterinnen
    56:42
audio
#11 Von Schock-Erlebnissen und Freunschaften für´s Leben in der Fremde: Die Geschichte des türkischen Arbeitsmigranten Mahmut Alban
audio
#10 "Was heißt hier Parallelgesellschaft?" (Teil 3) - Grazer Kurdinnen erzählen
audio
#09 "Was heißt hier Parallelgesellschaft?" (Teil 2) - Grazer Kurd_innen erzählen
audio
#08_"Was heißt hier Parallelgesellschaft?" (Teil 1) - Grazer Kurd_innen erzählen
audio
#07 "Man kann schwer nur über eine Generation reden, weil eine Kette an Dingen dahinter steckt"
audio
#06 Von Geschenken für die Heimat und explodierenden Unfallzahlen - Die "Gastarbeiterroute"
audio
#05 Zeitzeugengespräch mit Ekrem Arslan
audio
#04 Bildungsmigration aus Südosteuropa
audio
#03 - 50 Jahre türkische GAST(?)ARBEIT in Österreich - Buchpräsentation und Diskussion

In der öffentlichen Wahrnehmung und der medialen Darstellung dominierte lange Zeit das Bild des männlichen „Gastarbeiters“. Aber es kamen nicht nur Männer, auch viele Frauen haben sich dazu entschlossen, nach Österreich zu kommen.

In dieser letzten Ausgabe der Sendereihe “Unerzählte Geschichte – Unerzählte Geschichten” werden Frauen in der Arbeitsmigration aus unterschiedlicher Perspektive beleuchtet. Erfahren wir einerseits von der Salzburger Historikerin Sylvia Hahn und der Grazer Kulturanthropologin Johanna Stadlbauer, warum die Frauen so lange unsichtbar blieben, erläutert andererseits die Grazer Historikerin Verena Lorber die Lebensumstände der ehemaligen „Gastarbeiterinnen“ in der Steiermark. Die Innsbrucker Psychologin Hale Uşak-Şahin gewährt uns zusätzlich einen spannenden Einblick in ihre Forschung über Pioniermigrantinnen aus der Türkei. Ebenso zu Wort kommen eine ehemalige „Gastarbeiterin“ aus Serbien, Melvjuda Zilkic und ihre Tochter Jasmina Catovic, die uns ihre Geschichte erzählt haben.

Sendungsgestaltung: Gertraud Zuckerstätter und Marlies Pratter

Leave a Comment