Elisabeth Strasser und Christine Mack im Gespräch

Podcast
Anstifter
  • Anstifter 4.6.2014 Mix Down
    29:50
audio
30:03 Min.
Die im Schatten, die im Licht
audio
30:35 Min.
Pariser Bildpostpassagen
audio
30:38 Min.
Die Einstellung
audio
32:52 Min.
Verluste finden
audio
30:03 Min.
Ilse Aichingers Linz und was Joseph Conrad damit zu tun hat
audio
33:30 Min.
Die Rampe: Portrait Ludwig Laher
audio
31:33 Min.
Grundbücher der österreichischen Gegenwartskultur nach 1945
audio
30:21 Min.
Ilse Aichinger-Ausstellung mit Aussicht im StifterHaus Linz
audio
32:16 Min.
Christoph Ransmayr: Der Fallmeister. Eine kurze Geschichte vom Töten.
audio
30:14 Min.
Anarchismus, Liebe, Kunst: Gustav Landauer oder die gestohlene Zeit

„Aus dem Leben der Kaulquappen“ ist der Titel des Erzählbandes von Elisabeth Strasser, aus dem sie am 12.6. lesen wird, wenn der Resistenz-Verlag im Stifterhaus seine Neuerscheinungen vorstellt. Im Interview spricht die Autorin über diese Erzählungen und ihren künstlerischen Werdegang.

Am 26.6. wird das Sonderheft der Rampe präsentiert, in dem die Donau im Mittelpunkt steht. Eine der AutorInnen dieser Rampe ist Christine Mack, die im Interview von den Anfängen ihrer schriftstellerischen Tätigkeit und ihren weiteren Ambitionen erzählt.

Veranstaltungstipps: ab Minute 25

 

www.stifterhaus.at

Musikbeiträge:

djbouly: Urban Trecking: Harbour Park,  Frozen Silence: Presence, Memories

Sendungsgestaltung: Hannelore Leindecker

 

Schreibe einen Kommentar