• 2014_02_26_kt_landestheater
    30:00
  • MP3, 128 kbps
  • 27.47 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Gralsretter

Am Sonntag dem 16. Februar feierte das Bühnenweihspiel „Parsifal“ von Richard Wagner seine Premiere am Tiroler Landestheater. Eine Woche vorher schon lud das Landestheater zu einer Matinee mit dem Titel „Gralsretter“, um eine Einführung in die Oper und die Inszenierung in Innsbruck zu bieten. Am Podium saßen der Intendant Johannes Reitmeier, Chefdirigent Alexander Rumpf, Wieland Satter, der in Doppelbesetzung mit Joachim Seipp den Amfortas und den Klingsor singt, sowie Tilman Unger, der die Titelrolle singt. Durch den charmant-unterhaltsamen Vormittag führte Susanne Bieler, Musikdramaturgin am Tiroler Landestheater. Dabei wurden Einblicke in die Entstehungsgeschichte und Inhalt des Parsifals gegeben, über die Besonderheiten der Innsbrucker Inszenierung gesprochen, einige Leitmotive der Oper erklärt und vorgespielt, die Frage nach einer etwaigen Frauenfeindlichkeit des Stücks aufgeworfen, aber auch persönliche Anknüpfungspunkte der Podiumsteilnehmer mit Richard Wagners Musik bzw. dem Parsifal im Speziellen thematisiert. Als Extrazuckerl gab es zwei musikalische Darbietungen.
Als Ergänzung zum Material von der Matinee hat FREIRAD 105.9 Kurt Drexel, Musikwissenschafter an der Universität Innsbruck, getroffen, der einiges zur Widersprüchlichkeit Wagners als Person zu erzählen hatte und zur Rolle Wagners als Antisemit Stellung nahm.