• 2013_12_16_kt_unikonkret
    29:59
  • MP3, 192 kbps
  • 41.18 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

*KulturTon – UniKonkret Magazin*

Die Beiträge:

Die Abschaffung des Wissenschaftsministeriums
Kaum ist das neue Regierungsübereinkommen vorgestellt, formiert sich breiter Widerstand. Ein Kritikpunkt ist dabei die Streichung des Wissenschaftsministeriums und die Eingliederung der Wissenschaftsagenden in das Wirtschaftsministerium. Die ÖH Innsbruck titelt eine Presseaussendung mit: „Abschaffung des Wissenschaftsministeriums ist Angriff auf die Zukunft der Jugend!“. Worin dieser Angriff auf die Zukunft der Jugend genau besteht und was das neue Regierungsübereinkommen für die Universitäten bedeutet, erklärt Florian Heiß, der Vorsitzende der ÖH Innsbruck im Interview.
Redaktion: Michael Haupt

Interview mit Prof. Erika Thurner über die Anerkennung der Roma und Sinti als Volksgruppe in Österreich und ihre Darstellung in den Medien in den letzten Monaten
2013 feierten die österreichischen Roma und Sinti 20 Jahre Anerkennung als österreichische Volksgruppe.
Die Berichterstattung über Roma-Themen war im Jubiläumsjahr jedoch geprägt von Themen wie Armutsmigration und Bettelverboten. Einen traurigen Höhepunkt bildete der Fall Maria, wo zahlreiche Medien ungeprüft Vorwürfe des Kinderraubs kolportierten und so alte Vorurteile wiederbelebten.
Redaktion: Matthias Domanig

Verein für Obdachlose
Der Verein für Obdachlose Innsbruck besteht seit 1985 und bietet vielfältige Hilfsangebote für akut Wohnungslose Menschen oder Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Melanie Bartos vom Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Uni Innsbruck besuchte den Verein für Obdachlose in der Kapuzinergasse in Innsbruck und sprach mit Michael Hennermann, er ist Leiter des Vereins für Obdachlose und Franz Wallentin, Streetworker beim Verein für Obdachlose über die Herausforderungen in ihrer täglichen Arbeit, die Situation an der Universität Innsbruck, Perspektiven und Herausforderungen, die sehr vielältig sind, wie Michael Hennermann schildert.
Redaktion: Melanie Bartos

Moderation: Katharina Pechtrager