Buchtipp 49 – Ulrich Land, „Krupps Katastrophe“

Sendereihe
Buchtipps von und mit Urs Heinz Aerni
  • 49_land
    10:31
audio
Buchtipp 78: Monika Lustig - Schaffen als Verlegerin
audio
Buchtipp 77: Li Mollet – und jemand winkt
audio
Buchtipp 76: Claudia Puhlfürst – Keiner kennt die Wahrheit. Mysteriöse ungelöste Fälle
audio
Buchtipp 75: Alexander Günsberg – Tanz der Vexiere
audio
Buchtipp 74: Rebecca Heinrich - Aus gegebenem Anlass
audio
Buchtipp 71: Sybille Ciarloni - Bernstein und Valencia
audio
Buchtipp 72: Sabina Altermatt und Christof Gassers
audio
Buchtipp 73: Martin Liechti - Aphorismen + Notate
audio
Buchtipp 70: Meret Gut - Einen Knochen tauschen wir
audio
Buchtipp 69: Jürgen und Thomas Roth - Kritik der Vögel. Klare Urteile über Kleiber, Adler, Spatz und Specht

Buchtipp 49 – Ulrich Land, „Krupps Katastrophe“, Oktober Verlag, 2013.

„Majestät, es gibt da ein Foto, das meinen Mann in unmissverständlicher Pose mit graziösen Jünglingen zeigt!“ Herbst 1902, Margarethe Krupp spricht beim Kaiser höchstpersönlich vor, um die Entmündigung ihres Gatten zu erwirken. Doch da ist der Skandal längst eskaliert. Im sozialdemokratischen „Vorwärts“ steht zu lesen, dass der reichste Mann Deutschlands auf Capri „dem homo-sexuellen Verkehr“ fröne. Eine Woche später ist Friedrich Alfred Krupp tot. – Sein Ableben jedoch wurde bis heute nicht wirklich aufgeklärt. Das holt nun endlich der neue Roman von Ulrich Land nach.
Ulrich Land, geboren 1956, lebt als freier Schriftsteller im Breisgau und schreibt Lyrik, Erzählungen, Hörspiele und Funkfeatures. Bislang hat er drei Romane veröffentlicht, zuletzt „Und die Titanic fährt doch“. Zusätzlich arbeitet er als Dozent für Creative Writing an der Uni Witten/Herdecke.

Urs Heinz Aerni im Gespräch mit Ulrich Land.

Schreibe einen Kommentar