• So sieht Frauenföderung in Tirol aus und Biennale Cuvee andersrum
    60:00
  • MP3, 128 kbps
  • 54.93 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Biennale Cuvee andersrum

Die Biennale Cuvee im Offenen Kultuhaus-OK hat bereits Tradition. Wie es so ist mit Traditionen müssen diese immer wieder neu betrachtet werden. Im heutigen Beitrag berichtet die portugisische Künstlerin Ana de Almeida, in unserem wöchentlichen Special, über das OK und deren aktuellen Ausstellung einer Art Best Off der internationalen zeitgenössichen Kunst.

So sieht Frauenförderung aus der Sicht der ÖVP Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf:

Die für das Frauenreferat und damit — so sagt es die Förderrichtlinie — für die Förderung von emanzipatorischen Einrichtungen zuständige ÖVP-Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf streicht/kürzt die Förderung von (bisher) vier explizit feministischen Projekten in Tirol. Zudem ist es eine absolute Frechheit mit welcher Überheblichkeit und Unkenntnis sich eine Landerrätin zu den drei gestrichenen Fraueneinrichtungen äußert. Sie versucht, ein reaktionäres Gesellschaftsbild durchzusetzen, in welchem kritischer Feminismus keinen Platz hat.

Die Weibertalkerinnen haben am Freitag den 26. März eine Sondersendung zum aktuellen Anlass gemacht. Wir bringen heute in der FROzine ein paar Ausschnitte.

Die ganze Sendung: http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=16608

Artikel auf die Standard:http://diestandard.at/1269448115907/Tirol-Dafuer-gibts-kein-Steuergeld
http://diestandard.at/1269045582990/Tirol-Finanzieller-Kahlschlag-bei-Fraueneinrichtungen

Geplante Aktionen:
Unter dem Motto „mit uns ist nicht zu scherzen“ protestieren am 1.
April Frauen und Männer aus verschiedenen sozial- und frauenpolitischen
sowie Kulturvereinen gegen die ideologisch motivierten Einsparungen der
Landesrätin Zoller-Frischauf.
Das Land Tirol gibt z.B. für das Bergiselmuseum, den Landesfestumzug
oder Ehrungen Millionenbeträge aus. Das Einsparpotential, bei den
Vereinen, denen nun die Subventionen gestrichen oder gekürzt wurden,
liegt nicht einmal bei 16.500,- Euro. Gezielt sollen Orte der
politischen Bildung und der feministischen Kultur zerstört werden. Der
Protest richtet sich gegen das mangelnde Demokratieverständnis der
Landesregierung, das Andersdenkenden in Tirol keinen Raum geben will.

FREIRAD 105.9 werden LIVE von der Demo berichten, ab 17 Uhr bis voraussichtlich 20 Uhr – solange ist die demo angemeldet.
Wer Lust hat sich den stream zu schnappen: http://stream.freirad.at:8002/live.ogg

Alle aktuellen Infos zu den geplanten Aktionen und dazu wie ihr die feministische Szene in Tirol unterstützen könnt sind auf der Homepage des ArchFem zu finden.
http://www.archfem.at

Zum Abschluß. Something about DIY Culture und unsere Empfehlungen im Veranstaltungsankünder.

Durch die Sendung führt Simone Boria

Anmerkung der Redaktion: Die in der Sendungen angekündigten Wortmeldungen von Frau Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, sind nicht Teil einer Sendung der Weibertalkredaktion sondern unter folgenden Link zu finden.http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/478626-6/kein-geld-f%C3%BCr-hobbyvereine.csp
http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Tirol/476650-2/land-tirol-streicht-feministischen-einrichtungen-die-f%C3%B6rderung.csp?CSPCHD=00300001000042a4ajet000000gIIglhqCTImCB8PMJN4WqQ–

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
31. März 2010
Veröffentlicht am:
31. März 2010
Thema:
Politik Kulturpolitik
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria