• Österreichweite Aktionen für faire Arbeitsbedingungen bei Lidl am Welttag für menschenwürdige Arbeit.
    16:39
  • MP3, 224 kbps
  • 26.67 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Anlässlich des Welttags für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober machte I SHOP FAIR, das KonsumentInnen-Netzwerk von Südwind gemeinsam mit der Clean Clothes Kampagne auf die Arbeitsbedingungen von ArbeiterInnen in den Zulieferbetrieben des Diskonters Lidl aufmerksam.

In Linz setzten sich AktivistInnen für 15 Stunden, das entspricht der Arbeitszeit von Arbeiterinnen in Bangladesch und Indien, beim Shoppingcentre „Passage“ bei der Haupteinkausstrasse in Linz, vor eine Nähmaschine um annähernd die Verhältnisse in den Vertragsländern großer Konzerne aufmerksam zu machen.

Reaktionen von PassantInnen und Interviews mit Mathias Möderl ( Clean Clothes Kampagne) und Christian Humer von Südwind OÖ zum Abschluß hören sie im folgende Beitrag von Simone Boria, sie war vorort und sprach mit ihnen.

In Wien, Linz, Graz und Innsbruck verteilten AktivistInnen im Rahmen von diversen Straßenaktionen Postkarten mit dem Slogan „Ein Einkauf bei Lidl kann so ziemlich alles sein. Außer fair!“ an PassantInnen und KonsumentInnen von Lidl.

<http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?gal=Strassenkationen_Lidl_Linz&b=442> jetzt
online!

Lidl erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von 52 Mrd. Euro – das ist genauso viel wie die gesamte jährliche Wirtschaftsleistung von Bangladesch. Dort läßt Lidl Bekleidung für Hungerlöhne produzieren. Die Arbeitsbedingungen in den Zulieferbetrieben von Lidl sind menschenunwürdig.

Fotos von den Aktionen in Wien:
<http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?gal=Strassenaktionen_Lidl_Wien&b=442>, Linz

Fotos von den Aktionen Graz und Innsbruck unter www.suedwind-agentur.at/presseaussendungen
<http://www.suedwind-agentur.at/presseaussendungen>
Infofolder <http://doku.cac.at/lidlfolder_.pdf> inkl. Postkarte
<http://doku.cac.at/lidlkarte.pdf> zum Downloaden

Fotos von ArbeiterInnen:
<http://www.suedwind-agentur.at/start.asp?gal=Pressegespraech_NEK_091001&seite=1&pagesize=12&b=442> Hintergrundreport „Kassensturz – Wer die Rechnung der Billiganbieter
zahlt“ <http://doku.cac.at/report_kassensturz.pdf> zum Downloaden

Weiterführende Links:
www.ishopfair.net <http://www.ishopfair.net/>
www.cleanclothes.at <http://www.cleanclothes.at/>
www.flowers-for-human-rights.org <http://www.flowers-for-human-rights.org/>

Rückfragehinweis:
Christina Schröder
Südwind
E-Mail: christina.schroeder@suedwind.at
www.suedwind-agentur.at <http://www.suedwind-agentur.at/>

Südwind setzt sich als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation seit über 25 Jahren für eine nachhaltigeglobale Entwicklung, Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen weltweit ein. Durch schulische und außerschulische Bildungsarbeit, die Herausgabe des Südwind-Magazins und anderer Publikationen thematisiert Südwind in Österreich globale Zusammenhänge und ihre Auswirkungen. Mit
öffentlichkeitswirksamen Aktionen, Kampagnen- und Informationsarbeit engagiert sich Südwind für eine gerechtere Welt.

Clean Clothes Kampagne für faire Arbeitsbedingungen weltweit – setzt sich für die Interessen der ArbeitnehmerInnen in der Bekleidungs- und Sportartikelindustrie ein und vertritt die Forderungen kritischer KonsumentInnen nach Einhaltung von sozialen Mindeststandards bei der Herstellung von Bekleidung und Sportartikeln. Sie wird in Österreich von zahlreichen gewerkschaftlichen, kirchlichen, frauen- und entwicklungspolitischen Organisationen getragen und von der Europäischen Union und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit gefördert.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
12. Oktober 2009
Veröffentlicht am:
12. Oktober 2009
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
Tags:
, , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria