• Kultur im Stadtteil / Stadtsicherheit
    59:49
  • MP3, 128 kbps
  • 54.77 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

FROzine am 6. August um 18:00

Seit erstem August ist Urfahr-Zentrum zusammen mit dem Pöstlingberg der Kulturstadtteil des Monats – 31 Tage Kultur an der Donau. / Sicherheit ist eines der Schlagworte der kommenden Kommunalwahlen. Was aber bedeutet Sicherheit?

„Wer 2009 kein Seepferdchen an der Donau gesucht, keine Galerie auf Wäschestangen besucht, nicht auf der Wanderbank gesessen, auch keine Hochwasserschutzmauer besessen, kein letztes Hemd und keine Gastfreundschaft gegeben und nicht eine einzige Nacht bei einem Blind Date verbracht hat, der oder die hat Linz ganz einfach verpasst.“ So Linz09 selber zum Kulturstadtteil im August Urfahr-Zentrum und Pöstlingberg. Silvia Bartoš – Initiatorin des Stadtteilprojektes – im Gespräch zum Eröffnungswochenende und den aktuellsten Programmpunkten.

Sicherheit ist eines der großen Themen der kommenden Kommunalwahlen. Vor allem die Stadt-ÖVP schwört sich mit ihrem Spitzenkandiaten Erich Watzl auf die Thematik ein und greift zu teils sehr drastischen Worten und Bildern. Eine Diskussion um einen Begriff, der vor dem Hintergrund der Mai-Ereignisse und deren Konsequenzen aber auch eine sehr unschöne Facette bekommen hat. Bereits 2008 hat Dr. Hans Zeger von der „ARGE Daten“ (www.argedaten) die Entwicklung der österreichischen Sicherheitsgesetzgebung analysiert und in einem Vortrag eine provokante These aufgestellt. (Der gesamte Vortrag ist unter http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=21739 zu finden.)

Eine Sendung von Daniela Fürst

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
06. August 2009
Veröffentlicht am:
20. August 2009
Thema:
Gesellschaft Soziales
Sprachen:
Tags:
, ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Fürst, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria