Lobau-Autobahn&Co?

Podcast
OpenUp
  • Lobauautobahn&Co_sendung
    56:59
audio
57:00 Min.
Brauchen wir einen Klimagenerationenvertrag?
audio
57:00 Min.
Lobaubleibt Austellung Dukumente des Widerstandes kurz vor & bei Eröffnung incl. Vortrag vom ehm. Direktor der ZAMG
audio
57:00 Min.
"Kein Verbau der Venediger Au!" - Protest bei der Spatenstichfeier im Park beim Wiener Praterstern
audio
57:00 Min.
#LOBAUAUSSTELLUNG Über eine Ausstellung zur Protestbewegung für eine klimagerechte Mobilitätswende
audio
57:00 Min.
Bedingungsloses Grundeinkommen aus feministischer Sicht
audio
56:59 Min.
Gerechte Mobilität - Interview mit Dr. Heinz Högelsberger von der AK Wien
audio
57:23 Min.
Diskussion "Klimabewegung in der Krise" 2.Teil (Radiofassung)
audio
57:02 Min.
Diskussion "Kilmabewegung in der Krise , Teil 1(Radiofassung)
audio
1 Std. 48:39 Min.
Podiumsdiskussion: Klimabewegung in der Krise
audio
57:00 Min.
Zukunftsfähige Stadtentwicklung statt alter Pläne!

Aktuelle Soundcollage der Infoveranstaltung zu den geplanten Autobahnen und Schnellstraßen im Nordosten Österreichs der BI „Rettet die Lobau – Natur statt Beton“ vom 28.2.2013 in Eßling. (Wien 22.) Bürgerinitiativen und Umweltschutzorganisationen warnen vor Lärm-, Abgas- und Verkehrsvermehrung, gesundheitlichen Gefahren und volkswirtschaftlichen Schäden . Auch der Siedlerverein der ursprünglich für die S1 war, spricht sich nach den Erfahrungen in der mündlichen Verhandlung der Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gegen das Megaprojekt aus.

 

Hintergrund Infos: Anstelle das Geld für Bildung, Soziales und Umweltschutz in Österreich auszugeben, ist geplant mitten durch den Nationalpark Donauauen eine 3 Milliarden Euro teure Autobahn zu bauen. Die Lobau-Autobahn als Teil der TEN Nr 25 soll dem Schwerverkehr quer durch den Kontinent Tür und Tor öffnen. Es ist dabei auch mit vermehrtem Schadstoffeintrag im Nationalpark Donauauen und im angrenzenden Großraum Wien zu rechnen. Zusätzlich könnte der Tunnelbau das (Tiefen)grundwasser des Nationalparks, das im Bedarfsfall als Katastrophenreservoir die Großstadt Wien versorgen könnte, gefährden.
Der Nationalpark Donauauen ist gleich mehrfach unter Schutz gestellt (NATURA 2000, Ramsar Konvention, Biospärenreservat, Landschafts-, Naturschutz-, Trinkwasserschutzgebiet..) wenn nicht einmal das reicht um ihn zu schützen ist auch bei anderen Naturschutzgebieten Nichts mehr sicher. Die S1 ist nicht die einzige Auobahn, welche derzeit geplant wird. Geplant sind bereits z.B.: eine „Marchfeldschnellstrasse“ durch die geschützen Marchauen, eine A23 Verlängerung durch den 22. Wiener Gemeindebezirk (teilweise „Stadtstrasse“ teilweise „S1 Spange Flugfeld Aspern“ genannt), der jetzt schon im Verkehr erstickt, eine Verlängerung der A5 (Nordautobahn) bis Drasenhofen.
Österreich hat jetzt schon europaweit die drittmeisten Autobahnkilometer pro Einwohner. Mit jeder weiteren Autobahn würde Österreich sich noch weiter von seinen Klimaschutzzielen entfernen. Mehr als 40 NGOs und Bürgerinitiativen fordern gemeinsam als Plattform „Zukunft statt Autobahn“ die S1 nicht zu bauen. Nach der mündlichen Verhandlung im Nov 2012 droht als nächster Verfahrensschritt der Umweltverträglichkeitsprüfung die Bescheiderlassung gegen die BIs, Umweltschutzorganisationen und AnrainerInnen Sturm laufen.
Am Podium:
Herbert Hahn Lärmexperte BI Rettet die Lobau – Natur statt Beton
Wolfgang Rehm VIRUS
Christian Hiebaum BIM – BürgerInitiative Marchfeld – Groß Enzersdorf
Axel Grunt Plattform Zukunft statt Autobahn
Weiterführende Links:
www.lobau.org
http://www.avaaz.org/de/petition/Keine_Transitautobahn_durch_den_Nationalpark_Donauauen/
www.zukunft-statt-autobahn.at
http://www.s1-bim.at/
Die OpenUp Signation  ist unter CC-Lizenz folgendem Titel entnommen:

• „Coolman“ aus dem Album „Kogani“ der Formation Suerte

 

Schreibe einen Kommentar