doku der bimparty in wien 080412

Podcast
trotz allem
  • doku der bimparty in wien 080412
    26:13
audio
55:37 Min.
KLIMASTUDIE 2022: So denkt Österreich über die Klimakrise
audio
57:00 Min.
Greenpeace Experte Stefan Stadler zu Neusiedlersee, Fracking und Lobau
audio
56:59 Min.
PK zu Alternativen zur Lobau-Autobahn und PK zu fairen Besteuerung von Krisengewinnen von Greenpeace, FFF & Armutskonferenz
audio
57:39 Min.
Klimaschutz ist Hitzeschutz - Greenpeace Kajakaktion auf der Alten Donau und "1 Jahr Lobaubleibt, was haben wir daraus gelernt?" Diskussion der Aktivist:Innen
audio
57:00 Min.
Hiroshima Gedenktag 2022 vor der Wiener Oper Teil 2
audio
56:58 Min.
Greenpeace Kundgebung für ein Meereschutzabkommen, FFF Kundgebung vor der OMV, Rückblick auf den 1.Heisl Bike Ride, Reden der Hiroschimagedenkkundgebung Teil 1
audio
56:59 Min.
Der BIV - Grün-Alternativer Verein zur Unterstützung von BürgerInneninitiativen ist 30 Jahre jung!
audio
57:00 Min.
Tierhaltungskennzeichnung, Lobaubleibt Ausstellung im Amerlinghaus, Künstler Andreas Frauke im Interview: Drei Beiträge & Musik
audio
57:00 Min.
Wem gehört eigentlich der Boden unter unseren Füßen? Podiumsdiskussion zur Filmreihe "Zugebaut" am 22.6.2022 im Admiral Kino in Wien
audio
57:00 Min.
9 Monate LobauBleibt – Und jetzt? - Podiumsdiskussion mit Aktivistinnen von LobauBleibt bei der Eröffnung der Lobausstellung im Kollektiv Kaorle

am samstag den 12.4.08 hatte eine internetseite zu einer sogenannten bimparty eingeladen. der treffpunkt war um 16°° am schottentor in wien.
da es soetwas in wien bis jetzt noch nicht gab, war natuerlich auch ein dokuteam von radio orange mit dabei.

im grossen und ganzen verlief diese party friedlich, nur hie und da gab es einige versuche von beamten der wega (die allerdings von ihrem kommandanten zurueck gehalten wurden) etwas agression in die veranstaltung zu bringen.

mensch merkte den beamten (sowohl der polizei wie auch den der wiener linien) allerdings die hoffnungslose ueberforderung mit dem geschehen an. mal wurden die strassenbahnen oder u-bahnzuege in welchen sich die partygaeste befanden am weitefahren gehindert (warum war auch deren mitarbeitern nicht so ganz klar), was die teilnehmerInnen zu ausgedehnten fussmaerschen durch die wiener innenstadt verfuehrte, dann wurde versucht diese zu unterbinden, was die menschen erneut zu den oeffis trieb.

die party dauerte bis ca 19°° und loeste sich am schwedenplatz auf.

ein teilnehmer unseres dokuteams war die einzige person welche sich ausweisen musste, sein presseausweis wurde von den beamten fotografiert (mit der begruendung ..“dann wissen wir wer’s war, wenn unobjektiv berichtet wird“).

Schreibe einen Kommentar