Europa von unten – Februar 2003

Sendereihe
Europa von unten
  • Europa von unten - Februar 2003
    56:32
audio
Interview mit Naito Masamitso Japanischer Vize-Innenminister
audio
Medienpolitik für Europa
audio
Vortrag von Johann Galtung
audio
Gründung des Zentrums für Friedensforschung und Friedenspädagogik in
audio
Nach den WTO-Protesten in HongKong: 12 Angeklagte im Hungerstreik!
audio
Europa von unten - Oktober 2005
audio
Europa von unten - September 2005
audio
Europa von unten - Juli 2005
audio
Europa von unten - Juni 2005
audio
Europa von unten - Mai 2005

Irland: Der Protest gegen die US-Kriegsvorbereitungen gegen den Irak konzentrieren sich in Irland auf den Flughafen Shannon. Vor dem Zivilflughafen Shannon der von den Amerikanern zum Auftanken ihrer Militärtransporter am Weg in die Golfregion mißbraucht wird wächst das Shannon-peacecamp. Die Skepsis gegenüber Großmächten ist tief im Irischen Bewußtsein verwurzelte. 60 Prozent der Bevölkerung lehnen den Krieg ab.
Mit Richard Royd Barret vom Irish Anti War Movement und mit Roger Cole von der Peace and Neutrality Alliance sprach Jochen Langer in Dublin
Mehr Informationen unter: www.shannonpeacecamp.org

Israel: Michel Warschavski vom Alternativen Informationszentrum in Jerusalem zeichnet ein Bild von der angekratzten Demokratie Israels. Das Zentrum wurde 1984 gegründet um den Dialog und den Informationsaustausch zwischen Israels getrennten Gesellschaften zu fördern. Michel Warschavski wehrt sich vehement gegen die zur Zeit auch in fortschrittlichen Kreisen vorherrschende Stimmung, die Kritik an Israels Politik mit Antisemitismus gleichsetzt. Mehr Informationen unter: www.alternativenews.org

Österreich: Die Vorboten des GATS – Crossborder-Leasing ein Ausverkauf öffentlicher Infrastrukturen? Interview mit dem Wissenschaftler und Journalisten Josef Hoppichler zu den weitreichenden Folgen der Privatisierungstendenzen im öffentlichen Bereich.

Spanien/Schweiz: Die Suche nach den Verantwortlichen für die Ölpest nach dem Untergang der Prestige führen nach Zug in der Schweiz. Die gesamte Ladung der Prestige gehört der Ölhandelsfirma Crown Resources. Diese und einige weitere Ölhandelsfirmen machen die Schweizer Stadt Zug zum viertwichtigsten Ölhandelsplatz weltweit. Der Zuger Kantonsrat Josef Lang erklärt im Interview wie es dazu kommen konnte. Im Rahmen einer Solidaritätskampagne für die von der Ölpest betroffene Bevölkerung in Spanien fordert Josef Lang von der Ölfirma und den Behörden Entschädigungszahlungen für die Betroffenen.
Mehr Informationen unter: www.sga-zug.ch

Schreibe einen Kommentar