• Baustelle Bildungspolitik?_5
    04:37
  • MP3, 160 kbps
  • 5.28 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Bildungspolitik, eine österreichische Dauerbaustelle im Stillstand oder Brennpunkt?

Ein Interview mit Dr.Johann Bacher, Institutsvorstand des Soziologie-Instuts der JKU in Linz und Leiter der Abteilung für empirische Sozialforschung.

Der fünfte Teil des Interviews geht auf Gender – abhängige Unterschied in den Ergebnissen ein. Zu den wenig rümlichen Ergebnissen der Pisa Studie die Österreich’s Bildungswesen betreffen zählen Schieflagen nach Geschlechtern. Zwar zeigt sich, dass der Trend, dass Burschen in Naturwissenschaften besser abschneiden, als Mädchen in allen Ländern der Pisa Studie, aber was in Österrecih besonders auffällt ist, dass Burschen besonders durch Detailwissen in naturwissenschaftlichen Disziplinen glänzen, während Mädchen mehr Wissen über die Naturwissenschaften haben. Wirkt Österreichs Bildungspolitik emanzipatorisch auf Ebene der Gendergerchtigkeit oder nicht? Dr. Bacher sieht erstens zuwenig emanzipatorische Ansätze und erklärt, dass die Österreichische statt Genderrollen Zuweisungen zu relativieren, die Unterscheidungen und Trennungen zwischen Burschen und Mädchen vertieft. Ein Beispiel, Unterreicht in bildnerischer Erziehung.

Interview: Michael Schweiger

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
24. Januar 2008
Veröffentlicht am:
05. Februar 2008
Thema:
Politik Bildungspolitik
Sprachen:
Tags:
,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria
Zum Userprofil
FROzine Redaktionsteam
Für E-Mail Adresse klicken
4040 Linz