• More or Less Gender Teil 2
    64:38
  • MP3, 128 kbps
  • 59.17 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

FROzine am 16. Jänner

Eine Sendung zum Monatsschwerpunkt im Jänner:
More or Less Gender die Zweite beschäftigt sich mit dem Thema Gender in der Musikszene

Ist eine Qoutenregelung bzw. ein Gender Mainstreaming Auftrag in der Musikindustrie notwendig?

Gute Musik kennt doch kein Geschlecht, oder?
Warum sind dann zu wenig Musikerinnen auf der Bühne?

Im Hinblick auf die Linzer Szene wird diese Frage Live im Studio diskutiert.

Anlass ist eine Versantaltungsserie des im Rahmen des Inovationstopfes geförderten Projektes Genderclubbing, wo es um einen Genderansatz in der Programmierung geht und natürlich der Schwerpunkt Gender im Monat Jänner.

Es soll auf die Problematik hingewiesen werden.

Live im Studio sprechen zu diesem Thema Josef Gaffl (Initiator und Veranstalter von Genderclubbing), Gabi Kepplinger (Musikerin, Gitarristin und ehemalige Genderbauftragte an der Kepler Universität), Karin Fisselthaler alias Cherry Sunkist (Musikerin).

Weiters gibt es Statements von Klemens Pilsl, derzeitiger Geschäftsführer der KAPU, Richard Herbst, Veranstaltungskoordinator der Stadtwerkstatt und Statements aus Interviews im Rahmen des Projektes „Genderclubbing“ von Patrizia Enigl (Irradiation), Simone Grillberger (DJane Meduzza) und Catarina Pratter mit Martin Stepanek (55rnd), geführt von Petra Moser ( Mitveranstalterin von Genderclubbing) zum Abschluss.
Moderation: Simone Boria

Sendungsgestaltung: Simone Boria

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
16. Januar 2008
Veröffentlicht am:
17. Januar 2008
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
Tags:
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Julia Kulczycki, Michael Gams, Michael Schweiger, Pamela Neuwirth, Richard Paulovksy, Roswitha Kröll, Sandra Hochholzer, Sarah Praschak, Simone Boria