Publizistikpreis mit dubiosem Namenspatron

Sendereihe
Radiofabrik Um 6
  • Publizistikpreis mit dubiosem Namenspatron
    29:25
audio
Stimmen aus Stolipinovo: Ich bin Rom und stolz darauf
audio
Stimmen aus Stolipinovo: Hochzeitsbräuche bei Roma-Familien
audio
Free Spirits feat. Christoph Plohovich vom Roomnoise Projcect
audio
Stolpersteine
audio
My House is Your House
audio
SV Austria Salzburg: Der lange Marsch durch die Ligen
audio
Aufruf aus dem Kosmos
audio
Medientagung 06: Wer leistet was und für wen?
audio
Medientagung 06: Vielfalt, Glokalität und Partizipation

Der René Marcic-Preis ist die wichtigste Auszeichnung, die das Land Salzburg für publizistische Leistungen vergibt. Der Namenspatron René Marcic war in den 60er Jahren Chefredakteur der Salzburger Nachrichten und angesehener Rechtsphilosoph. In der Zeit des Nationalsozialismus wirkte Marcic als Pressereferent des faschistischen kroatischen Ustascha-Regimes in Wien. Der Medienhistoriker Fritz Hausjell von der Universität Wien fordert schon lange eine Umbenennung des René Marcic-Preises. Die Gründe dafür legt er im Interview mit der Radiofabrik dar.

Schreibe einen Kommentar