• Goodbye Privacy - Welcome Publicity! / Creative Resistance
    29:40
  • MP3, 128 kbps
  • 27.16 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Bericht und Mitschnitte des Symposiums zur diesjährigen ARS-Electronica 2007
„Goodbye Privacy“

Symposium Teil II „Goodbye Privacy – Welcome Publicity!

Ein Intro von Armin Medosch zum Ablauf des Symposiums

Anschliessend Brain Holmes [Kunstkritiker,Activist und Übersetzer] mit seinem Bezug auf Michel Foucault (Überwachen und Strafen) mit zentralen Begriffen wie Zirkulation und Stimulation…
„what can we do?…neue Systeme der Zusammenarbeit um gegen [sic!] staatliche Militärgewalt auftreten zu können… we meet again … don’t know where don’t no when …

Felix Stalder [Medienökonom und freier Forscher für Gruppen wie Institut für Neue Kulturtechnologien] beschreibt „Lose Zusammenschlüsse“ wie http://www.bilateral.org als eine Form des Widerstand, mit der staatliche Macht nicht umgehen kann und daher als probate Möglichkeit des Widerstands.
Zum Abschluss kommen noch zwei AktivistInnen zu Wort: Francesca da Rimini (so called cyberfeminst) und Marko Peljhan (featured artist of ars-electronica and founder of macrolab)

Der slowensiche Medienkünstler Marco Peljhan versucht Bewußtsein für staatlich gesteuerte Überwachungsszenarien zu wecken. Er orientiert sich an Berthold Brechts Radiotheorie von 1930, die, die Frage aufwirft, was denn nun der Unterschied zwischen Sender und Empfänger ist. Pelhjan, der mit einer großen Gruppe von Kollegen (etwa 200 Menschen zählen zu diesem fluktuierenden Künstlerkollektiv) das MacroLab initierte, stellt es heuer auf der ARS Electronica vor. Die Themen sind komplex und befassen sich mit der Erforschung der Telekommunikation und komplexen Systemen wie der Meteorologie, Migrationsströmen und militärischen Technologien. Ende der 90er Jahre hat sich Peljhan zu Recherchezwecken als slowenischer Rüstungskonzern ausgegeben um Kontakte zu amerikansichen Konzernen herstellen zu können. Er meint, bis zum Zeitpunkt von 9/11 waren die amerikanischen Rüstungskonzerne überaus zuvorkommend im Sinne des Daten-, und Informationsaustausches.

Im Interview Simone Boria im Gespräch mit Marco Peljhan, der über die im Lentos ausgestellte Arbeit „Situational Awareness“ spricht.

Eine Sendung von Pamela Neuwirth und Roswitha Kröll

Links:
http://www.aec.at

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
ARS Radio Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
07. September 2007
Veröffentlicht am:
07. September 2007
Thema:
Medien
Sprachen:
,
Tags:
, , , , ,
RedakteurInnen:
Dominik Meisinger, Pamela Neuwirth
Zum Userprofil
avatar
FROzine Redaktionsteam
redaktion (at) fro.at
4040 Linz