• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • DAS BRETTSPIEL „GELD & LEBEN – WISSEN, WAS GESPIELT WIRD“
    53:46
  • MP3, 128 kbps
  • 49.23 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

2009 initiiert, versteht sich dieses reine Verleih-Spiel als eine spielerische Auseinandersetzung mit Wirtschaft, Feminismus und dem guten Leben. Es möchte zum Nach-, Um- und Weiterdenken anregen. Bei Women on air live zu Gast die beiden Spielentwicklerinnen Ingrid Draxl und Karin Wegscheider sowie Günter Strobl, der dieses Projekt unermüdlich unterstützt. Sie erzählen, wie es dazu gekommen ist und was sie damit aufzeigen wollen.

Im Zentrum ihrer Kritik steht die zunehmende Ökonomisierung unserer Lebensbereiche und die monetäre Bewertung von allem, was wir tun. Im Spiel werden Alternativen benannt und spielerisch „gelebt“ so etwa die Möglichkeit, die Spielregeln bei Konsens aller Mitspielenden abzuändern. Warum ähnliches nicht auch im realen Leben praktizieren? Die Sendung (wie das Spiel) thematisiert Begriffe wie „Gewinner_in“, „Verlierer_in“, „Schenken“, „Tauschen“, „Teilgabe“, „Commons“ und „Soziokratie“. Sie nimmt Bezug auf die seit Jahrhunderten im Wirtschafts- und Wissensleben wichtige, aber noch immer ignorierte, „weggeschriebene“ Rolle von Frauen und macht deutlich: gutes Leben und feministische Ökonomie sind untrennbar miteinander verbunden. Mit Barbara Karahan

Weiterführende Infos und Anmeldung für Spielabende: Facebook-Gruppe „Geld & Leben“
spiel.geldundleben@gmail.com