Ad Acta – Kunst, Recht & Internet XVI

Podcast
Radio Dispositiv
  • Ad Acta - Kunst, Recht & Internet XVI
    47:26
audio
56:58 Min.
Serpentine - A touch of heaven and hell: Tracing Spaces in den Hochalpen
audio
1 Std. 04:44 Min.
Corona - Des Rätsels Lösung? Martin Sprenger im Gespräch
audio
56:38 Min.
Wie sicher ist sicher? Otmar Lendl vom CERT.at im Studiogespräch
audio
1 Std. 39:50 Min.
Warum ich über den Islam nicht mehr rede - Sama Maani zu den Schwierigkeiten schwieriger Meinungen
audio
56:58 Min.
Nur Ruhe! Ein halbes Jahrhundert Nestroy in Schwechat
audio
56:57 Min.
De-Archivierung des Krieges - Anleitung zur paradoxen Hinterfragung
audio
56:59 Min.
Kompromisslos in den Untergang - Bernhard Dechant auf Oskar Werners Spuren
audio
56:58 Min.
Von echoræumen und grætzlrauschen - Hybride Interaktionen im Dazwischen
audio
49:32 Min.
Zwischenprogramm: Durchs Dickicht - Wissensvermittlung im Freien Radio
audio
1 Std. 00 Sek.
Edition Arthof - Wort an Wort: Berührung - Marlen und Sara Milena Schachinger im Studiogespräch

Der strengen Reihe sechzehnter Streich – ein Vortrag von Manfred Faßler

Archivieren ist nicht gleich Wissen. Oder: Wissen ist kein Geschenk eines Automaten. Unter diesen Titel stellte der Mediensoziologe und Kulturanthropologe Manfred Faßler sein bemerkenswertes Referat auf der Archivia 12 in Linz. Beleuchtet werden vor allem die Wechselwirkungen zwischen den tiefgreifenden medialen und gesellschaftlichen Umbrüchen, die wir eben erleben.

Website Archivia 12
Website Universität Frankfurt / Manfred Faßler

Beteiligte:
Herbert Gnauer (Gestalter/in)
Manfred Faßler (Interviewgast)
Sabina Köfler (Redakteur/in)
Ina Zwerger (Interviewer/in)

Bilder

Ad Acta - Kunst, Recht & Internet XVI - Der strengen Reihe sechzehnter Streich - ein Vortrag von Manfred Faßler
100 x 70px

Schreibe einen Kommentar