„Patria o Muerte“? Zur Rettung ihres Staates ist für die KP Kubas der Sozialismus gestorben – 1

Podcast
Kapitalismuskritik (Ex-Vekks)
  • „Patria o Muerte“? Zur Rettung ihres Staates ist für die KP Kubas der Sozialismus gestorben – 1
    55:54
audio
34:46 Min.
Die Ukraine – Donbass, Westukraine und Sprachpolitik – einige Hintergrundinfos zu einem zerrissenen Staat
audio
43:26 Min.
Wem gehört die Ukraine? – Teil 2
audio
54:45 Min.
Wem gehört die Ukraine? – Teil 1
audio
41:46 Min.
Afghanistan – Kreuzweg der Kulturen und Friedhof der Imperien
audio
40:21 Min.
Nietzsche – Egoismus contra Altruismus, Teil 2
audio
54:46 Min.
Nietzsche – Egoismus contra Altruismus, Teil 1
audio
36:05 Min.
Ludwig Wittgenstein, Teil 2
audio
39:29 Min.
Ludwig Wittgenstein, Teil 1
audio
14:41 Min.
4. UND LETZTER TEIL DES GESPRÄCHS MIT MAX ZIRNGAST VOM MÄRZ 2020
audio
27:07 Min.
CORONAVIRUS-Serie Teil 3 – Über die Altersheime, das Gesundheitswesen und den Medikamentengebrauch

In den „Lineamientos“ (Richtlinien, Grundzügen) hat die Staatspartei Kubas ein Programm verkündet, das jeden Versorgungsgedanken aufgibt und Markt und Rentabilität zu ihrem Credo erklärt.
Was heißt das Einzelnen? In der Landwirtschaft soll und muß jeder schauen, was er aus seiner Parzelle herausholen kann, ohne jede Hilfestellung durch den Staat. Damit hofft Kuba die Lebensmittelproduktion zu steigern.
Eine Million bald entlassene Staatsangestellte sollen sich entweder als Kleinbauern oder als Freiberufler weiterbringen, obwohl es für letzteres kaum einen inländischen Markt gibt.
Luxustourismus soll gefördert werden, um die einzige Devisenquelle des Landes auszubauen.
Bettelei und Prostitution werden sicher zunehmen. Ob die Rechnung der Staatsführung aufgeht, wird sich weisen. Die Lineamientos verheißen jedenfalls für die meisten Bewohner Kubas nichts Gutes.

Bilder

„Patria o Muerte“? Zur Rettung ihres Staates ist für die KP Kubas der Sozialismus gestorben – 1
99 x 47px

Schreibe einen Kommentar