Radio Netwatcher vom 16.3.2012 - "ELGA will es wissen!" - Elektronische Patientenakte, gläserner Patient oder lebenslanges Ärgernis | Cultural Broadcasting Archive
 
  • Audio (1)
  • Bilder (1)
  • Radio Netwatcher vom 16.3.2012 - "ELGA will es wissen!" - Elektronische Patientenakte, gläserner Patient oder lebenslanges Ärgernis
    59:59
  • MP3, 256 kbps
  • 109.85 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Der elektronische Gesundheitsakt (ELGA) ist ein zentrales Element von e-Health. Datenschutz und Datensicherheit sind durch entsprechende Rollen- und Rechtekonzepte sicherzustellen.

Ein Österreich weites e-Health Portal soll die erste Informations- und Kommunikationsadresse
für alle Bürger des Landes zum Gesundheitswesen sein.
Bürger sind die wesentlichen Teilnehmer, indem sie Österreichische eHealth Strategie Wissensbasen in e-Health
für Prävention, Rehabilitation und Therapie nutzen, sowie auf Informationen über Organisationen im Gesundheitswesen zugreifen,
um fallbezogene adäquate Einrichtungen zu finden.
Bei der Gestaltung dieser Informationen ist auf die spezielle Situation von Kranken, älteren Personen
und insbesondere auf Behinderte Rücksicht zu nehmen.

Interaktiv nutzen sie e-Health, indem sie gesundheitsbezogene Daten an ELGA übertragen, Berechtigungen über Einsichtnahme,
Eintragungen oder Änderung erteilen oder Erinnerungen und Hinweise empfangen.

e-Health unterstützt den Bürger bei der Planung von gesundheitsrelevanten Terminen bzw. Massnahmen
und erzeugt somit Mehrwert bezüglich Leistungsfähigkeit und Qualität von Gesundheitseinrichtungen“

Mitschnitt aus der Urania vom ienstag, 24. Jänner 2012, 19.30 Uhr

Der Countdown zur Live-Konfrontation – „ELGA will es wissen!“ läuft.

Moderation: Claudia Dannhauser, ORF

Podiumsdiskussion mit:

Alois Stöger diplômé, Bundesminister für Gesundheit
Dr. Susanne Herbek, Geschäftsführerin ELGA GmbH
Dir. Dr. Johannes Steinhart, Vizepräsident und Obmann der Kurie Niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien

special Credits:

Für Mitschnitt AK-Wien, AK-Österreich und Lisa Köppl WienTV.org