Uni brennt! Pressekonferenz der Protestierenden an den Universitäten.

Podcast
O-TON (unbearbeiteter Originalton)
  • Uni brennt! Pressekonferenz der Protestierenden an den Universitäten.
    37:11
audio
07:27 Min.
[O-Ton] MAYDAY 2022 – Solidarisch durch die Krisen
audio
05:22 Min.
Willi Resetarits mit Ernst Molden und Andrij Prosorow am 3. 3. 3033 in Solidarität mit Fridays for Future Ukraine am Wiener Heldenplatz
audio
2 Std. 11:55 Min.
[O-Ton] Kundgebungen gegen Putins Krieg gegen Menschen in der Ukraine in Wien 2022 (Sammlung)
audio
35:43 Min.
[O-Ton] Gedenken an die Opfer des rassistischen Attentats von Hanau am 19.2.2022 in Wien
audio
59:32 Min.
[O-Ton] Gedenken an Februarkämpfe 1934 beim Goethehof in Wien 22 am 13. Februar 2022
audio
1 Std. 37:30 Min.
[O-Ton] Gedenken heißt kämpfen – die Reden auf der antifaschistischen Demonstration am Jahrestag des Aufstands gegen den Austrofaschismus in Wien-Ottakring (12. Februar 2022)
audio
37:09 Min.
[O-Ton] Mahnwache gegen den Brandanschlag auf Klimaaktivist*innen (2. Jänner 2022)
audio
1 Std. 09:41 Min.
[O-Ton] Lobau bleibt – Kundgebung gegen Autobahnbau nach Absage des Lobauautobahnbaus am 1. Dezember 2021
audio
1 Std. 03:57 Min.
[O-Ton] Gedenkkundgebung Novemberpogrom im Leon-Zelmann-Park (Wien Aspangbahnhof) 2021
audio
1 Std. 27:59 Min.
[O-Ton] Antifaschistischer Rundgang durch Wien-Josefstadt zum Gedenken an das Novemberpogrom 1938 (am 7. November 2021)

Ungeschnittener Mitschnitt der gesamten PK.

Aus der Einladung: Die Protestierenden der Wiener Universitäten laden ein zur
Pressekonferenz in der besetzten Aula der Akademie der bildenden Künste
am Dienstag, 27.Oktober, 10 Uhr.

Seit einer Woche werden Universitäten in Österreich besetzt. Deshalb
wollen die Protestierenden gemeinsam Bilanz ziehen, Standpunkte
erläutern und Perspektiven für die Zukunft vorstellen.

Die aktuellen Proteste sind nicht nur auf die jüngsten Missstände durch
die Novellierung des UG 2002 zurückzuführen, sondern sind Ergebnis
jahrelang aufgestauter Konflikte infolge verfehlter Bildungs- und
Gesellschaftspolitik.

Referent_innen: Solidarische Personen

Schreibe einen Kommentar