• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • GRAS-Podiumsdiskussion E-Voting: Wie sicher ist die Cyberdemokratie?
    122:30
  • MP3, 256 kbps
  • 224.31 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Mittwoch 25.März 2009 um 20:00

Die GRAS lädt ein zur Podiumsdiskussion
E-Voting: Wie sicher ist die Cyberdemokratie?

Bei den ÖH Wahlen im Mai 2009 soll zum ersten Mal in Österreich E-Voting zum Einsatz kommen.

Laut Wissenschaftsministerium verspricht die Wahl via Internet eine höhere Wahlbeteiligung und Erleichterungen für die StudentInnen. Die GegnerInnen hingegen sehen in E-Voting eine Gefahr für die Demokratie und einen Angriff auf das freie und geheime Wahlrecht.

Wo liegen nun wirklich die Vor- und Nachteile von E-Voting?
Was sind die Unterschiede zur Papierwahl?
Kann deine Stimme verloren gehen oder manipuliert werden?
Und werden wir in Österreich in Zukunft bei allen Wahlen e-voten?

Mittwoch 25.März 2009 um 20:00

im Neuen Institutsgebäude (NIG) im NIG1, Universitätsstraße 7

Dazu diskutieren:

* Gerda Marx (Institut für Staats- und Verwaltungsrecht; ehemalige ÖH-Wahlkommissionsvorsitzende an der Universität Wien)
* Peter Purgathofer (Fakultät für Informatik, TU Wien)
* Robert Krimmer (Direktor von E-Voting.cc – verantwortlich für die Durchführung von E-Voting bei den ÖH Wahlen)
* Silvia Fuhrmann (NR-Abgeordnete und Bundesobfrau der Jungen ÖVP)
* Sigrid Maurer (Studierendenvertreterin, GRAS)

Moderation:
Ingrid Brodnig (Falter)

In Kooperation mit Juridikum – Zeitschrift für Kritik | Recht | Gesellschaft