Killerspiele sind lehrreich?

Sendereihe
en-gen
  • Killerspiele sind lehrreich?
    30:04
audio
Kino an Orten, an denen Jugendliche leben
audio
*peppa-interkulturelles mädchenzentrum
audio
Digital Generations-Fachtagung und Medienpreis zum Thema Medienpädagogik
audio
Max Lalouschek von der Piratenpartei Österreichs im Gespräch
audio
Elternlan-Game Workshops für Eltern
audio
Tag der Vielfalt spezial: Diskriminierung in der Schule
audio
Tag der Muttersprachen 2009
audio
Mädchenfunk zum Thema *Heldinnen!?*
audio
Stitch it-radical?!
audio
Machinima-Filme aus Computerspielen

Lernen Jugendliche beim Spielen von First Person Shootern wie mann Menschen umbringt?

eN-gen bringt aus aktuellem Anlass Ausschnitte einer früheren Sendung zum Thema Gewalt und Computerspiele. Christoph Kaindel von Netbridge räumt in seiner neuen Einleitung zu diesem Beitrag mit Mythen und Gerüchten auf, die unter dem Begriff „Killerspiel“ in den Medienberichten, aber auch in den Statements von PolitikerInnen kursieren. Die „einfache Lösung Killerspiele“ bei der Suche nach Ursachen für Schulschießereien wurde auch bei früheren Anlässen benutzt. Bei einem Seminar des Wien-Xtra Medienzentrums und der Austrian Players League im vergangenen Jahr ging es deshalb darum, sich im Selbstversuch einen Eindruck darüber zu verschaffen, worum es in Spielen wie Ego-Shootern geht. Zu Wort kommen ua. Anu Pöyskö vom Medienzentrum, Clemens Schneidhofer von der Austrian Players League und Herbert Rosenstingl vom BuPP.

BuPP – Bundesstelle zur Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen
WienXtra Medienzentrum
Austrian Players League

Bilder

Killerspiele sind lehrreich? - Lernen Jugendliche beim Spielen von First Person Shootern wie mann Menschen umbringt?
100 x 100px

Schreibe einen Kommentar