Ethnowelle #10: On Dialouge – communicating understanding

Sendereihe
Ethnowelle
  • Ethnowelle #10: On Dialouge – communicating understanding
    47:22
audio
Die Unibrennt
audio
#14 - Roma und Sinti
audio
Internet und Armutsbekämpfung
audio
Ethnologie und die Kunst am Fließband zu arbeiten
audio
Mapa du blöde Kuh - mit Kindern Reden
audio
Ethnowelle #9: Einblick ins Studium - Im Feld der Bettelei in Wien
audio
Ethnowelle #8: Obdachlosigkeit
audio
Ethnowelle#7: Weiterführung des Themas Islam
audio
Ethnowelle#6: Trancephänomene

Die Themen Dialog und Kultur werden in dieser Sendung aus unterschiedlichen Blickwinkeln eingefangen. Eine konträre Darstellung entpuppt sich als eines im „Generation Praktikums“-Alltag entstandenes Werk und erklärt so manchen Stilbruch der Beiträge.
Die Entwicklung eines Begriffs „Kulturdelikt“, die Frage nach Kultur, Werten und Normen an sich stehen im Mittelpunkt des ersten Beitrags, welche von Musik der hiphop crew Texta aus Wien untermauert ist. Die Erfahrungswelten eines österreichischen Raumes in Hinblick auf Dialogführung wird allgemein verständlicher.
Im zweiten Teil der Sendung fällt man durch ein Loch. Kein schwarzes, nein nein! Musik aus esoterischen Sphären, wie es in diesem Fall auch als „aufgelöste Klassik“ bezeichnet werden könnte, ist zu hören. Umorientierung wird vom Zuhörer durch diesen Stilbruch verlangt. Die „Dialogbildung im Menschen selbst“ wird diskutiert. Der vermeintliche Eso“klatsch“, wie vielleicht durch die Musik „gevorurteilt“ werden könnte entpuppt sich als eine Erklärungsmöglichkit des Phänomens von Verständnis- und Kommunikationbildung des Menschen.
Man verlässt die Sendung mit dem Bild der derzeitigen Situation von Dialogbildung in Österreich und dieser Musik von Robert Frik …

Schreibe einen Kommentar