Religiöse Lieder, die wir trotzdem geil finden

Podcast
my revolutionary sweetheart
  • Religiöse Lieder, die wir trotzdem geil finden
    59:22
audio
Sag's durch die Blume
audio
Pálinka rocks, Paprika rolls
audio
Es weihnachtet wieder
audio
Bush austreiben
audio
Die Qual der Wahl
audio
Beats of the Holy Land
audio
Vom tibetischen Hochland in den chinesischen Untergrund
audio
Manchmal träum ich nachts von Cordoba…
audio
Blumenkinder und Revoluzzer

Es müssen ja nicht immer Choräle sein…

Eigentlich halten es Dona Ulla und Señor Jürgen ja nicht so wirklich mit der Religion. Aber manchmal passiert es auch revolutionären Süßherzen, dass sie zu Liedern die Hüften schwingen oder verträumt mitsummen, die irgendeiner Gottheit gewidmet sind. Und um zu beweisen, dass ihnen das gar nicht peinlich ist, unternehmen Dona Ulla und Señor Jürgen heute eine spirituelle Reise: von den Tempelhymnen Indiens über afrokaribische Voodoo-Trommeln bis hin zu Songs, die sich auf etwas weniger religiöse Weise mit Göttern beschäftigen. TRACKLIST: Susheela Raman: Mamavatu / Abida Parveen: Mast qualander / Sinead O Connor: Jah nuh dead / Fidel Nadal: La Buena vida / Edis Sanchez: Gagá pa Nueva York / Tangoboys: Voodoo Queen / Maria Bethania: Iansa / Harry Belafonte: Michael row the boat ashore / The Louvin Brothers: Satan is real / Überraschungslieder: Manolo Escobar: Qué viva España / UB40: I shot the Sheriff

Images

Religiöse Lieder, die wir trotzdem geil finden - Es müssen ja nicht immer Choräle sein...
100 x 75px

Leave a Comment