• Audio (1)
  • Bilder (1)
  • 5. märz 2005: protest song contest 2005
    55:42
  • MP3, 128 kbps
  • 51 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

zu gast im studio: gerald stocker

protest song contest 2005

Georg Freizeit triumphierte mit seinen Rosaroten beim Finale des Protestsongcontests im Rabenhof!Ca. 500 Besucher verfolgten gespannt das Finale des Protest Song Contests 2004 live im Rabenhof Theater und sorgten dabei für großartige Stimmung. Der Arbeitersängerbund eröffnete den denkwürdigen Abend mit der kämpferischen Ballade „Arbeiter von Wien“. 10 Bands stellten sich mit ihren Protestsongs dem interessierten Publikum und der kritischen Jury – bestehend aus Heidi List (ehem. Head of Virgin Records Austria), Martin Blumenau (FM 4), Katharina Gruber (Promotionagentur „Kinky“), Stefan Weber (Drahdiwaberl), Gabi Bone (Volksopern- und Protestliedersängerin), Sigi Maron (Protestliedermacher u.v.a.), die eifrig und durchaus divergent votierte. Mit knappem Punktevorsprung gewannen Georg Freizeit und die Rosaroten vor Rainer Binder-Kriegelstein und den heimlichen Favoriten Monochrom. Das Moderatorenduo Stermann und Grissmann sparten nicht an treffenden Bonmots und stimmten zum Abschluss Sigi Marons Kulthymne „Ballade von ana hoatn Wochn“ („Leckt´s mi am Oasch“) an. Auch das Publikum schien mit der Entscheidung sichtlich zufrieden zu sein. Dem Sieger winkt noch dieses Jahr ein Soloauftritt im Rabenhof Theater! Wir freuen uns schon drauf und bedanken uns bei allen Beteiligten KünstlerInnen für die fabelhaften Einsendungen und Performances! Vielleicht auf ein Neues im nächsten Jahr…Platzierung1: Georg Freizeit und die Rosaroten (A): Die Weisheit mit dem Löffel2: Binder-Krieglstein (A): Alles verloren3: Monochrom (A): Ich will Planwirtschaft4: Conny Chaos und die Retortenkinder (A): Lisi Gehrer5: Autlaw (A): A Gringo like me 6: Abteilung Liedermaching (D): Protestsong7: wegotim (A): Ein bisschen Kriegen8: Wilde 13 (D): Affensong9: Christian & Michael (A): Willkommen in der Welt des Schmerzes10: Robin Hook (A): Son of a B.Konzept & Umsetzung: Gerald C. Stocker Produktionsleitung: Roman Freigaßner Präsentation: Stermann & Grissemann

Playlist k-punkt | verweigerung
christoph & lollo | ich hasse menschen im fernsehen
rainer von vielen | sandbürger
georg freizeit & die rosaroten
georg bauernfeind | flugblatt-gedicht

Lizenz der wiener salon
Lizenzhalter/in christine reiterer – creiterer@derwienersalon.com

Protestsongcontest

Beteiligte:
Christine Reiterer (Gestalter/in)
Franz-Martin Pollany (Produktionspersonal)
Georg Wagner (Produktionspersonal)
Gerald Stocker (Interviewer/in)