• Audio (2)
  • Bilder (1)
  • Linuxwochen Wien 2006 Programm Wien: PGAPy: Genetische Algorithmen mit Python
    09:14
  • Linuxwochen Wien 2006 Programm Wien: PGAPy: Genetische Algorithmen mit Python
    09:14
  • MP3, 128 kbps
  • 8.46 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Programm Wien: OOoPy: Integration von Open Office in andere Anwendungen
aus Linuxwochen, der österreichischen OSS-Roadshow

OpenOffice.org (OOo) bietet eine Office-Umgebung mit einem standardisierten und gut dokumentierten auf XML basierenden Datenformat. Damit ist es möglich, auch ohne die Benutzung von OOo, Dokumente zu erzeugen oder zu verändern, die dann mit OOo weiter verarbeitet werden können. Diese Vorgehensweise bietet sich besonders für Web-Anwendungen an, wo es normalerweise unvertretbar ist, innerhalb des Web-Servers OOo zu starten.

Im Vortrag wird eine Bibliotheks-Implementierung in der Programmiersprache Python vorgestellt, die OOo Dokumente in eine Python-Datenstruktur konvertieren und wieder in ein OOo File serialisieren kann. Die Library ist ein Wrapper um die bekannte ElementTree XML Library von Fredrik Lundh [1]. Weiters wird ein Framework geboten, mit welchem verschiedene XML Transformationen auf das so geöffnete OOo Dokument angewendet werden können.

Beispielanwendungen wie z.B. Mail-Merge mit Daten aus einer Datenbank und Auslieferung der generierten OOo Dokumente über einen Webserver werden damit möglich und werden im Vortrag kurz demonstriert.

[1] Fredrik Lundh. ElementTree Overview.

http://effbot.org/zone/element-index.htm

Vortragender: Ralf Schlatterbeck

Dr. Ralf Schlatterbeck,

geboren am 16. 1. 1964 in München, nach dem Zivildienst Studium der Informatik in Berlin und Wien 1984–1991, sammelte schon während des Studiums in Berlin UNIX-Erfahrung in der Software-Entwicklung bei der Uniware GmbH. In Wien während des Studiums 1989-91 als Studienassistent am Institut für Technische Informatik [1] bei Prof. Kopetz führte er Studenten in die Programmierung von UNIX Systemen ein.

Für das Doktoratsstudium an diesem Institut ab 1991 entwickelte er als Vertragsassistent Prototypen von Entwicklungwerkzeugen für Echtzeitsysteme. Neben der Forschungstätigkeit stand auch Lehrtätigkeit in den Bereichen UNIX und Echtzeitsysteme. 1995 schloß er das Doktoratsstudium mit ausgezeichnetem Erfolg ab. In die Zeit des Doktoratsstudiums fällt auch eine Leistungsuntersuchung von angebotenen Rechnerkonfigurationen für ein Kanzleiinformationssystem unter UNIX für die Österreiches Post- und Telegrafenverwaltung. Während dem Studium machte er 1993 Bekanntschaft mit Linux, das er seit dieser Zeit (etwa Version 0.99 Patch-Level 10) sowohl privat als auch beruflich einsetzt.

Nach dem Studium arbeitete er 1995 für drei Monate auf Werksvertragsbasis an Entwicklungswerkzeugen zu einem Betriebssystem für embedded Anwendungen „ERCOS“ für die Robert Bosch AG. Die Entwicklung erfolgte unter Linux, das Endprodukt wurde aber für Sun-OS ausgeliefert.

Ab Oktober 1995 begann er bei Frequentis Nachrichtentechnik [2] als Software Architekt, wo er dafür verantwortlich war, dass Entwicklungswerkzeuge unter Linux für die Neuentwicklung eines Vermittlungssystems der nächsten Generation eingesetzt wurden. Entwickelt wurde hier ein Echtzeitsystem zur Sprachvermittlung. Konfigurationswerkzeuge, unter anderem ein Offline Scheduler der mittels Genetischen Algorithmen das Echtzeitsystem konfigurieren konnte, fielen in seinen Verantwortungsbereich.

Von Juni 2000 bis Februar 2004 arbeitete er für die TTTech Computertechnik AG [3] als Leiter der Software-Entwicklung, wo er für die TTP-Tools, Entwicklungswerkzeuge zur Konfiguration des zeitgesteuerten Kommunikationsprotokolls TTP (Time Triggered Protocol) sowie für embedded Software zuständig war. Die TTP-Tools werden hauptsächlich unter Linux in Python [4] (vgl. auch die diesbezügliche Python Success Story [5]) entwickelt, aber für Windows-Plattformen ausgeliefert.

Seit März 2004 als Open Source Consultant selbständig: Open Source Consulting [6] mit Gewerbescheinen für Unternehmensberatung und IT-Dienstleistungen.

[1] http://www.vmars.tuwien.ac.at [2] http://www.frequentis.com [3] http://www.tttech.com [4] http://www.python.org [5] http://pythonology.org/success&story=tttech [6] http://www.runtux.com
Sprache

* Vortrag: de
* Unterlagen: de

Programminfo

* Findet in Raum 2 am Tag 2 von 1530 bis 1550 statt.
* LEVEL 2: Der Vortrag setzt Grundkenntnisse voraus.

Dateien

* Vortragsfolien 4-up für Ausdruck

Links

* Organisation: http://runtux.com

Programm Wien: OOoPy: Integration von Open Office in andere Anwendungen

Beteiligte:
Radio Netwatcher – Redaktionsteam (Verfasser/in oder Urheber/in)