• Die Akte Steinacher
    33:40
  • OGG, 146 kbps
  • 35.1 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Der Grabstein auf dem Meidlinger Friedhof in Wien, den seine Mutter nach dem Krieg errichten ließ, wurde am 26. Juni 1998 von der Stadtgemeinde geschliffen. Er war das letzte Stück Erinnerung an einen von den Nationalsozialisten hingerichteten Kriegsdienstverweigerer und vergessenen Märtyrer des Gewissens, an Gerhard Steinacher.

Gerhard Steinacher wurde als 19-Jähriger vom menschenverachtenden Regime Hitlers hingerichtet, weil er sich weigerte, dem Staat bedingungslos zu gehorchen.

Der Buchautor Gyula Varga, Schachendorf, erhielt durch Zufall eine Schuhschachtel mit Briefen von Gerhard Steinacher, die er aus den Gefängnissen nach Hause schrieb. Jahrzehntelang wurden diese Briefe von seiner Mutter aufgehoben. Niemand wusste davon, nie sprach jemand darüber. Gyula Varga recherchierte die Lebensgeschichte vom jungen Gerhard Steinacher und schrieb darüber ein Buch „Gerhard Steinacher: Er starb für Gottes Ehre“.
Dokumentarisches Hörspiel – zur Verfügung gestellt vom Verein Lila Winkel: http://www.lilawinkel.de/

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
O94SPEZIAL Zu hören auf Orange 94.0
Produziert am:
24. Oktober 2005
Veröffentlicht am:
24. Oktober 2005
Ausgestrahlt am:
24. Oktober 2005, 13:00
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
Tags:
,
Zum Userprofil
avatar
Gerhard Kettler
gerhard.kettler (at) o94.at
1210 Wien