• 2013.01.18_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In dieser Sendung beschäftigen wir uns mit der Wehrpflicht-Volksbefragung 2013 und der nicht am Wahlschein aufscheinenden Variante „Bundesheer abschaffen“.

 

Bundesheer abschaffen

Die KPÖ empfiehlt, bei der Volksbefragung am 20. Jänner 2013 ungültig zu stimmen und „Bundesheer abschaffen!“ auf den Stimmzettel zu schreiben. Die Gründe dafür erklärte Leo Furtlehner (Landessprecher der KPÖ in Oberösterreich) bei den „Linken Gesprächen“, die am 16.01.2013 in der Melicherstraße 8, in welcher die oberösterreichische KPÖ ansässig ist, stattfanden.

Leo Furtlehner ging indes auch näher auf politische Motive der Volksbefragung und die Geschichte der Wehrpflicht ein. Laut der KPÖ sei es ein Fakt, dass das Bundesheer bei einem Verhältnis von 24.000 Berufssoldaten und Zivilbediensteten zu 11.000 Wehrdienern schon längst eine Berufsarmee ist und somit nur die Wahl zwischen einer Berufsarmee mit und einer solchen ohne Wehrpflicht besteht.

 

Sarah Praschak war vor Ort.

 

CC-Musik in der Sendung: Anitek , Djoss

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
18. Januar 2013
Veröffentlicht am:
18. Januar 2013
Thema:
Politik
Sprachen:
Tags:
, , , ,
RedakteurInnen:
Sarah Praschak