• 2012.11.28_1800.10-1850.10__Frozine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Michel de Montaigne hat bemerkt, dass wir nie vergessen dürfen, dass es unsere vornehmste Aufgabe ist, zu leben. Das Heißt, dass man imstande sein muss, im Leben auch dann etwas zu Behauptendes zu erblicken, wenn man es alleine genommen betrachtet, und es nicht hinter all den Projekten versteckt, denen man es, um sich vor dieser Betrachtung zu drücken, gerne verdächtig schnell unterordnet.  Was ehißt das jetzt aber für uns? Haben wir verlernt zu leben und sind wir am Ende alle schon tot? Dies beleuchten wir in einem Gespräch mit dem Philosophen Artur Boelderl von der Katholisch-Theologischen Universität.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
28. November 2012
Veröffentlicht am:
28. November 2012
Thema:
Gesellschaft
Sprachen:
RedakteurInnen:
Daniela Schopf