Ke Nako Afrika – Afrika jetzt! (Kampagne der AVP)

Podcast
FROzine
  • ke_nako_afrika_1v4
    20:20
  • ke_nako_afrika_2v4
    24:03
  • ke_nako_afrika_3v4
    14:02
  • ke_nako_afrika_4v4
    17:20
audio
22:51 Min.
Sie hätten uns fragen sollen
audio
59:22 Min.
Linzpride: ein queerer* Feiertag, aber nicht alle feiern
audio
50:12 Min.
"Freitag ist ein guter Tag zum Flüchten"
audio
50:00 Min.
Das Hier und Jetzt aus weiblicher Sicht
audio
19:47 Min.
Es gibt nur diese eine Welt für uns alle
audio
50:00 Min.
Grundrechte für die Umwelt
audio
47:13 Min.
Die Zukunft von Community Medien in Europa
audio
49:03 Min.
Europäische Plattformen
audio
34:08 Min.
Beitrag: Menschenrecht Sexualität
audio
50:00 Min.
Hunger tanken - Kritik an Biokraftstoffen

Afrika ist anders

Anders als Europa. Aber vor allem ist es anders, als Europa denkt. Die mediale Berichterstattung lässt Afrika in erster Linie als großes Krisengebiet erschienen. Obendrein wird unser Nachbarkontinent hierzulande oft als ein Land wahrgenommen – und nicht als Erdteil, der die Vielfalt von 54 Staaten umfasst. Die Afrika Vernetzungsplattform (AVP) wirkte im Oktober 2012  mit der Imagekampagne „Ke Nako Afrika“  („Afrika jetzt!“) solchen Engführungen und Verkürzungen entgegen. Stephanie Twumasi und Clemens Sunitsch informierten im FROzine im Rahmen von 4 Beiträgen über das Projekt.

http://www.kenako.at/

http://www.afrikaplattform.at/

 

Beitrag 1 (10.10.): Einführung zur Imagekampagne „Ke Nako Afrika“ / Rückblick Afrika-Symposium / Telefoninterview mit Ike Okafur

http://www.fro.at/article.php?id=5383

 

Beitrag 2 (17.10.): AfrikanerInnen  und Österreichs Bildungssystem / Telefoninterview mit Monique Muhayimana

http://www.fro.at/article.php?id=5403

 

Beitrag 3 (29.10.): Migration und Ökonomie

http://www.fro.at/article.php?id=5472

 

Beitrag 4 (31.10.): ÖsterreicherInnen über Afrika und AfrikanerInnen / Straßeninterviews (aus dem Film: „Afrika ist…“)

http://www.fro.at/article.php?id=5480

Schreibe einen Kommentar