• 2012.10.15_1900.00-2000.00__Stallgefluester
    59:59
  • MP3, 160 kbps
  • 68.66 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In der heutigen Ausgabe dreht sich alles rund ums Körndl und ums Brot. Die Ernte ist eingebracht, die Felder sind gedroschen und die Natur kommt zur Ruhe. Wir widmen uns dem Teil der Ernte, aus dem eines unserer Grundnahrungsmittel- das Brot- produziert wird.

In Österreich werden im internationalen Vergleich sehr viele unterschiedliche Brote aufgrund der herrschenden Getreidevielfalt hergestellt! Diese Woche, am 16. Oktober 2012, wird auch der internationale Tag des Brotes begangen. Der Welttag soll die Menschen daran erinnern, dass Brot und Gebäck wichtige und wertvolle Bestandteile der menschlichen Ernährung sind. Vor allem angesichts der Entwicklung, dass immer mehr Brot im Müll landet, Schätzungen zufolge wird jedes Fünfte Brot weggeworfen, ist es umso wichtiger auf den Wert und die Bedeutung dieses Lebensmittels aufmerksam zu machen!

Heute werfen den Blick auf die Entstehung des Grundnahrungsmittels und haben für Euch besondere InterviewpartnerInnen vors Mikro geholt:

  • Am Meierhof von Helma Hamader und Josef Ehrenberger in St. Bernhard bei Horn haben wir näheres über den Getreideanbau erfahren.
  • Der Schweizer Naturbäcker Andreas Spänhauer aus Neumarkt im Mühlkreis erzählt, wie er aus unterschiedlichem Getreide schmackhaftes Brot zaubert.
  • Und nicht zuletzt haben wir Bäuerin Margarete Leonhartsberger gebeten uns über ihren Lieblingsbrauch – dem Erntedankkrone binden zu berichten. Jedes Jahr wird Ende September in ihrer Gemeinde die Krone mit Getreidehalmen gebunden und beim Fest für die gute Ernte und Gesundheit gedankt!

Musik: CC Dazie Mae

Links:

Meierhof in der Nähe von Horn
Andreas Spänhauer aus Neumarkt