• Helsinki_NMS-Andrae_Haus-der-Vielfalt
    29:19
  • NMSAndrae_Vielfalt_Sprachen
    44:54
  • MP3, 192 kbps
  • 61.67 MB · Datei entsperren
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Elf Sprachen – zehn Länder – 20 SchülerInnen: das ist die Klassengemeinschaft der 4b Neue Mittelschule St. Andrä, Graz.

Die SchülerInnen stehen am Übergang von der Schule zu weiteren Bildungswegen, zum Eintritt in die Erwerbsarbeit; von der Klassengemeinschaft zur Klassengesellschaft.

Die kulturelle und sprachliche Vielfalt ist für die SchülerInnen Normalität; sie haben gelernt zu übersetzen und sich zu unterstützen; sie verbinden Sprachkompetenzen und soziale Kompetenzen. Es liegt nun freilich am Umfeld, diese Kompetenzen zu erkennen und wert zu schätzen. Eines aber zeigen die SchülerInnen der Neuen Mittelschule St. Andrä: Integration ist nicht das Problem der Menschen mit sogenannten Migrationshintergrund, es ist das Problem jener, die Vielfalt nicht als das erkennen, was sie ist: Die Bedingung für eine wirklich denokratische Gesellschaft.

Für den Europäische Tag der Sprachen haben die Akademie Graz, das Werkraumtheater und die SchülerInnen der NMS St. Andrä das Dramolette inszeniert: „Die Erde ist das Haus der Vielen und der Vielfalt.“ Im Rahmen der Veranstaltung Sprachenbus.

Geschnitte Fassung der Live Sendung vom 26.09.2012.
1 Teil im Studio: SchülerInnen und Lehrerin Fr. Neumann sprechen zur Schule
2 Teil Live Performance: SchülerInnen präsentieren ihr Dramolette vor Publikum.

Moderatoren: Martin Schemitsch und Walther Moser.

Technik: Robert Vogel.