• 2012.08.20_1800.10-1850.10__FROzine
    49:52
  • MP3, 192 kbps
  • 68.5 MB · Datei entsperren
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

In dieser Sendung ist Näheres zu ARCHIVIA und dem „Papplab“ zu hören.

 

ARCHIVIA

Am 31.August und am 1.September findet im Linzer Wissensturm die Konferenz „ARCHIVIA“ statt. Thema sind digitale Archive, insbesondere ihre gesellschaftlichen Bedeutung und das Spannungsfeld zwischen freiem Zugang und urheberrechtlichen Ansprüchen.

Welche Funktion haben offene digitale Archive in der Wissensgesellschaft?

Zwei Tage lang werden in Vorträgen, Diskussionen und Workshops medienwissenschaftliche, juristische und ökonomische Aspekte digitaler Archive beleuchtet. Ausgerichtet wird ARCHIVIA vom Verband Freier Radios Österreich (VFRÖ) und von Radio FRO. Dazu hatten wir in dieser Sendung Thomas Kreiseder, einen der Projektleiter, sowie Ingo Leindecker, der für die inhaltliche Konzeption der Konferenz mitverantwortlich ist, live zu Gast im Studio.

http://www.archivia.at/

 

Papplab…

…so nennt sich eine Gruppe kreativ arbeitender Menschen, die Objekte aus Pappkarton herstellen: vorwiegend Möbel – aber auch Musikinstrumente und Kunstgegenstände. Bisherige Aufträge führten das lose Kollektiv u.a. nach Berlin – zum VW Automobilforum – und Venedig – zur Kinderbiennale. Startschuss für „Papplab“ war das Ars Electronica Festival „repair“ im Jahr 2010, für welches man die Ausstellungseinrichtung produzierte. Auch heuer ist man wieder für das Ars Electronica Festival im Einsatz: Man gestaltet z.B. das Ö1-Zelt und entwickelt spezielle Bausätze für Buchstaben, die im Zuge der Klangwolke eine zentrale Rolle spielen werden. Stefan Rois sprach mit dem Mastermind und Begründer von „Papplab“, dem Ottensheimer Wolfgang „Wodo“ Gratt.

 

Und auch der Weltempfänger ist in dieser Sendung natürlich zu hören. Thema diesmal:

Drei Jahre nach dem Putsch in Honduras – Pressefreiheit und Menschenrechte

Der Großgrundbesitzer José Manuel Zelaya, der 2005 zum Präsidenten von Honduras gewählt worden war, wurde 2009 vom Militär gestürzt. Menschenrechtsorganisationen berichten seit dem Staatsstreich von einer nicht abreißenden Welle der Gewalt gegenüber Regime-Gegnern/Gegnerinnen und Presse-Vertretern/Vertreterinnen. Zur Zeit befindet sich eine Delegation europäischer Journalisten und Journalistinnen in Honduras, um die Arbeit alternativer Medien zu unterstützen. Bei einem Seminar in Tegucigalpa traf die Delegation mit honduranischen Kollegen und Kolleginnen und Menschenrechtsverteidigern & Verteidigerinnen zusammen. Näheres dazu ist in einem Beitrag von Jutta Blume (Radio Onda, Agéncia radiofónica Latinoamérica-Europa) zu hören.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

Diese Sendereihe im OnDemand Player durchhören
FROzine Zu hören auf Radio FRO 105,0
Produziert am:
21. August 2012
Veröffentlicht am:
21. August 2012
Thema:
No Keyword
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Sarah Praschak, Stefan Rois