• slow work_27_07_2012
    59:45
  • MP3, 192 kbps
  • 82.07 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Instrumentenbauer Gottfried Schmuck ist live zu Gast im Studio.

Von 1.-5. August findet in Aschach an der Donau, am Schopperplatz, die Slow Work KulturWerkstatt statt. Am Programm stehen Instrumentenbau und gemeinsames Musizieren. Die KulturWerkstatt für Handwerk, Kunst und Zukunftsvisionen bringt mehrere Tage lang Menschen zu einem Prozess mit Arbeit, Lernen, Spiel und Diskurs zusammen.

Die Vision von SLOW WORK entwickelt sich längerfristig als Bewusstseinsprozess und fördert und vernetzet wie ihr Vorbild die Slow-Food-Bewegung alternative Ansätze. Dabei geht es aber um mehr als nur um Entschleunigung. Es geht um nicht weniger als die Wiedergewinnung der Autonomie der arbeitenden Menschen, die Selbstbestimmung über ihre Tätigkeit, ihre Erzeugnisse und die Früchte ihrer Arbeit. Bedächtiges Arbeiten heißt, das eigene Werken in seinen Auswirkungen zu bedenken. Ivan Illich hat dafür den Begriff »Konvivialität« geprägt: er meint damit die gemeinsinnige, friedliche Gestaltung des menschlichen Zusammenlebens und der Beziehung zur Umwelt.

Instrumentenbauer und Workshop-Leiter Gottfried Schmuck ist live zu Gast im Studio und spricht über Slow Work, den Verein Artbeat und seine Arbeit. Zudem bringt er einige seiner Instrumente ins Studio mit – Bambusklapper, Guiros, Kürbisrasseln, Kalimbas, Bansuris, Bambusxylophon,… und wird auch hören lassen, was sie hergeben!

Mehr Infos: http://slowork.net
http://www.suono.at/

Moderation: Veronika Moser

Foto: http://slowork.net/index.html