Dichterin in drei Sprachen: Zwetelina Damjanova

Sendereihe
Das rote Mikro: Literatur
  • Dichterin in drei Spachen: Zwettlina Damjanova
    59:57
audio
Inventar der Gegend: Das Mürztal
audio
Friederike Schwabs Roman "Nora. Ein Tanz"
audio
Carolina Schutti: "Der Himmel ist ein kleiner Kreis"
audio
Kindheit in Minsk: Volha Hapeyevas "Camel Travel"
audio
Literaturzeitschrift "manuskripte" ist 60
audio
Mario Hladicz: Die Dauer der Scham
audio
Portrait Alhierd Bacharevič, Autor aus Minsk
audio
Portrait einer Vielseitigen: Heidi Stahl
audio
Rosa Fischer: Vom Kleinbauerndirndl zur Schriftstellerin
audio
In memoriam Mathias Grilj, Journalist und Autor

Zur Person: Die Wiener Autorin Zwetelina Damjanova, 1979 in Bulgarien geboren, ist in drei Sprachen zuhause. Nun hat sie einen Lyrikband veröffentlicht, „A3 und tú“ („Ich und du“), mit Gedichten, die sie auf Deutsch, Bulgarisch und Spanisch verfasst hat. Erschienen ist das Buch in einem ganz jungen Verlag, der Edition Yara.

Sendungsinhalt: Damjanova erzählt davon, wie sie mit acht Jahren ihre dritte Sprache lernen musste,   sie spricht von ihrer Arbeit als Autorin und ihren literarischen Vorbildern. Die Verlegerin und Autorin Bernadette Schiefer, deren Edition Yara sich künstlerischem Anspruch und sozialer Verantwortung verpflichtet hat, kommt ebenso zu Wort wie der Schriftsteller Semier Insayif, der das Vorwort zu Damjanovas Lyrikband verfasst hat. Dazu gibt es den Mitschnitt einer Lesung anlässlich der Buchpräsentation Ende Mai in Wien, einfühlsam begleitet vom steirischen Bandoneon-Spieler Andreas Praßl.

Musik: live: Andras Praßl, Bandoneon solo, Studioaufnahme (noch nicht veröffentlicht): Andreas Praßl, Bandoneon, und Helmut Lenardt, Gitarre

Achtung: Bei Sendungsübernahme darf die Absage weggeschnitten werden!

Schreibe einen Kommentar