• Frauenmorde in Mexiko und Guatemala_4 Juli 06
    33:54
  • MP3, 128 kbps
  • 31.04 MB
Diese Datei enthält urheberrechtlich geschütztes Material Dritter und kann daher nicht heruntergeladen werden.

Nicht eine mehr!
Frauenmorde in Mexiko und Guatemala

Im Mai kamen Vertreterinnen von NGOs und der mexikanischen Regierung nach Wien um im Rahmen des EU-Lateinamerika-Gipfels auf mittlerweile ungefähr 400 Morde an Frauen in Mexiko und Guatemala aufmerksam zu machen. In der Sendung „Nicht eine mehr!“ werden Hintergründe, mögliche Motive und Auswege aus der derzeitigen Situation erläutert.

Die Sendung ist in deutscher und spanischer Sprache gestaltet.

Verwendete Musikstücke (in chronologischer Reihenfolge):
1. „Jesusita en Chihuahua“ von Quirino Mendoza y Cortes auf der CD „Los
Mariachis de Mexico y Alejandro Carrillo Castro“; 2.“La Frontera“ von Lhasa auf der CD „Putumayo presents: Women of Latin America“; 3. „Rosa de Castilla“ von Los Folkloristas auf der CD „World Work – Mexico“; 4. „La Carencia“ von Panteón Rococó; 5. „Mexico en Polka“ von Juan Jacobo Hernandez auf der CD „Los Mariachis de Mexico y Alejandro Carrillo Castro“; 6. „Siempre Me Quedará“ von Bebe auf der CD „Putumayo presents: Latin
Lounge“; 7. „La Sandunga“ von Martha Toledo auf der CD „Teca huiini‘ “

Ein Beitrag von Ines Fohler

Produziert am:
04. Juli 2006
Veröffentlicht am:
06. Juli 2006
Thema:
Politik Frauenpolitik
Sprachen:
,
Tags:
, , ,
Zum Userprofil
avatar
Aleksandra Kolodziejczyk
aleks (at) o94.at