• Kurzfilme_MI
    53:58
  • MP3, 192 kbps
  • 74.12 MB
Klicken Sie auf 'Download', um die Datei in der Originalqualität herunterzuladen.

Sondersendung zu den Filmtagen „Recht auf Nahrung“, welche vom 23. – 25. April 2012 im Rechbauerkino in Graz stattfanden.

2 Filme:

Der Preis für unser Gemüse… Migration, Ausbeutung und Landwirtschaft in Almería

Als ob es für Obst und Gemüse keine Saisonen gäbe, steht uns auch im Winter alles in Hülle und Fülle zur Verfügung – fremdländisch, exotisch.

Doch woher kommt es? Und welchen „Preis“ müssen andere dafür bezahlen?

Der Kurzfilm schildert die Arbeits- und Lebensbedingungen der LandarbeiterInnen in Südspanien.

 

Frische Wege

„Landwirtschaft verschwindet, man kann nicht mehr davon leben und verschuldet sich“ – in der Region Genf-Lausanne ist das Vergangenheit.

Der Film beschreibt die neue Dynamik zwischen Bauern/Bäuerinnen und KonsumentInnen:
Vertragslandwirtschaftsprojekte, regionale Verkaufsnetze anstelle von Zwischenhändlern und Druck der Supermärkte.

Mitglieder und Angestellte beschreiben den Umstieg in ihrer Produktion, Herausforderungen und Erfahrungen.

anschließendes ExpertInnengespräch mit:

Dieter Behr, Europäisches BürgerInnenforum
Sonja Löschberger, CSA Graz
Sascha Vanicek, Gemeinschaftsgarten Niesenberger
Moderation: Brigitte Kratzwald, Sozialwissenschaftlerin mit Schwerpunkt alternative Wirtschaftsformen

http://hungermachtprofite.blogspot.com/p/programm-steiermark.html

Produziert am:
04. Mai 2012
Veröffentlicht am:
04. Mai 2012
Thema:
Politik Gesellschaftspolitik
Sprachen:
Tags:
, , , , , , , , , , ,
RedakteurInnen:
Karin Schuster
Zum Userprofil
avatar
Karin Schuster
schu (at) mur.at
8020 Graz