Reflexionen – Schüler/innen des BG/BRG Bad Ischl über einen Besuch der Gedenkstätten in Auschwitz

Sendereihe
Schule macht Radio
  • gym ischl 2012 28_04_12 18 uhr_bb
    Download
    30:20
audio
distance-learning & home-schooling
audio
Radio Atelier beim Freinet Ostertreffen in Bad Goisern
audio
Stop Watching - Start Thinking - Die Sendung der 2HLa Bad Ischl
audio
HLW Bad Ischl zum Thema Stress
audio
Aktionstag im Asylwerberheim
audio
Die Volksschule Knoppen wandert auf eine Narzissenwiese
audio
Eine Klasse mit Herz - die 1a der NMS/HS2 Bad Ischl
audio
Asylsuchende in Österreich
audio
Exkursion Moorprojekt der 3b HS2/NMS Bad Ischl

Die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen fuhren Mitte November 2011 nach Oswiecim/Polen, um die Gedenkstätten des Holocaust zu besuchen. Ausführliche Führungen im Stammlager Auschwitz und im Vernichtungslager Birkenau zeigten die unvorstellbare Dimension der Grausamkeit und des Massenmordes. Besonders beeindruckend war das Gespräch mit Wilhelm Brasse, einem heute 94jährigen Überlebenden der Konzentrationslager Auschwitz, Mauthausen, Melk und Ebensee.

Dass der Genozid nicht auf eine bestimmte geschichtliche Epoche beschränkt ist und auf keinen Fall einen „historischer Betriebsunfall“ darstellt, zeigte der Workshop „Völkermord einst und heute – Auschwitz und Rwanda“, der den Teilnehmern drastisch vor Augen führte, dass ähnliche Strukturen auch heute wirksam sind und auch in der Gegenwart Menschen aus ähnlichen Gründen ermordet werden, wir dies aber auf Grund der mangelhaften medialen Berichterstattung nicht (mehr) wahrnehmen

Gestaltet wurde die Sendung von Christin Anker, Lydia Korinek und Sarah Mir, Mag. Erika Preisel vom Freien Radio Salzkammergut unterstützte sie dabei.

Schreibe einen Kommentar