Herbert Schöndorfer 70. Gbtg.

Podcast
Wienerlieder
  • 20221120
    59:49
audio
59:51 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Victor Poslusny
audio
59:52 Min.
Unsere aktiven Künstler aus der ganzen Welt und aus Wien
audio
59:52 Min.
Unsere aktiven Künstler aus Wien
audio
59:52 Min.
Geburtstag von Cissy Kraner und Josef Petrak
audio
59:53 Min.
Prosit Neujahr, Gbtg. Ernst Marischka und Gustav Zelibor
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied-Maria und Helmut Stippich
audio
59:53 Min.
Frohe Weihnachten wünscht Radio Wienerlied
audio
59:52 Min.
Das neue Wienerlied- Magazin
audio
59:53 Min.
Wiener Melange 321
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Fr. Mag. Kaup-Hasler (Kulturstadträtin Wien)

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht einer der vielseitigsten und gefragtesten Harmonikaspieler in Wien und das ist Herbert Schöndorfer. Herbert wurde am 4. Dezember 1952 in Tulln geboren und lebt heute in Gablitz, wo er in seinem Haus auch ein Tonstudio betreibt. Zahlreiche Aufnahmen der heutigen Sendung stammen aus seinem Tonstudio. Er ist einer der gefragtesten Begleiter und obwohl er auch hervorragend Keyboard spielt, sieht man ihm meistens mit Harmonika. Er ist Musiker mit Leib und Seele, Komponist, Texter, Arrangeur und er macht auch immer wieder musikalische Ausreisser, z. B. in der Besetzung „Weinbuttnboogiebuam“ mit Manfred Chromy und Oliver Grün oder dem Trio Schmähparade. Wenn man irgendwo Christl Prager hört, dann ist Herbert ziemlich sicher an ihrer Seite. Er ist aber auch Begleiter von Andy Lee Lang, Duo Hana und Wolfgang Kahler und hat auch mit Charlotte Ludwig Lieder geschrieben. Einige Künstler leben leider nicht mehr, die mit Herbert zusammengearbeitet haben. Das wären Franz Zimmer, Karl Mzik (Europa-Charly), Walter Heider und Marika Sobotka.

Da ich immer wieder Anfragen habe, noch ein paar Infos zu dem neuen Wienerlied Magazin:
Alle bisherigen Mitglieder vom Verein „Der liebe Augustin“ sollten diese Woche einen Brief mit einem Zahlschein erhalten haben. Wer schon bezahlt hat, kann den Zahlschein wegwerfen, wer noch nicht bezahlt hat aber auch künftig das Magazin haben will, sollte entweder mit dem Zahlschein einzahlen oder direkt auf unserer Homepage über den Shop das Abo bestellen. Erst mit der Einzahlung ist das ABO abgeschlossen. Gleich auch der Hinweis- wer Veranstaltungen für das 1. Quartal melden will, sollte das bis Ende November machen. Das Künstlerverzeichnis wird erst in der 2. Ausgabe beigelegt, aber zusätzlich steht es auch im Internet auf www.radiowienerlied.at/kuenstlerverzeichnis  und wird dort laufend aktualisiert, mit Künstlern, die auch Abonnenten sind. Mit dem Abo sind alle Eintragungen im Künstlerverzeichnis und im Veranstaltungskalender völlig kostenlos. Also es zahlt sich aus, wenn sie mitmachen und sie unterstützen damit aber auch unsere Bemühungen rund um das Wienerlied.

Euer Erich Zib

Schreibe einen Kommentar