Das Vermächtnis des Bezirksvorstehers – mit Gerhard Zatlokal

Podcast
Sunrise Orange
  • ORANGE 94.0 Logging 2022-11-09 08:00
    59:58
audio
1 Std. 00 Sek.
Klimakrise: "Wie kommen wir da raus?" - mit Reinhard Steurer
audio
1 Std. 00 Sek.
Compliance oder Komplize - mit Alexandra Föderl-Schmid
audio
1 Std. 00 Sek.
"Gretchenfragen an den Altkanzler" - mit Christian Kern
audio
1 Std. 00 Sek.
Was Journalismus in Krisenzeiten leisten muss - mit Susanne Schnabl
audio
1 Std. 00 Sek.
Medienethik im politmedialen Komplex - mit Luis Paulitsch
audio
1 Std. 00 Sek.
"Rollentausch" - mit Helmut Brandstätter
audio
56:59 Min.
Inside WKStA Teil 2 - mit Ilse-Maria Vrabl-Sanda
audio
59:59 Min.
"Reden wir über Schmid" - mit Ben Weiser
audio
1 Std. 00 Sek.
Teil 2: Journalismus in der Zwickmühle? - mit Fritz Hausjell

Sexarbeit auf der Straße, der neue Ikea am Westbahnhof und der umstrittene „Gürtelpool“ sind einige der Themen seiner Amtszeit in Rudolfsheim-Fünfhaus: Gerhard Zatlokal war rund 15 Jahre lang Bezirksvorsteher von 1150 Wien. Klimapolitik war ihm wichtig – der Standard nannte ihn sogar „Wiens grünsten Roten“, und zum Abschied bekam er deshalb von einem grünen Bezirkskollegen ein Paar „Öko-Schlapfen“ geschenkt. Im Bezirk war Zatlokal aufgrund seiner überparteilichen Sachpolitik geschätzt und beliebt. Doch mit seiner Mutter-Partei hat sich der SPÖ-Politiker seit dem Projekt mit dem Gürtelpool entzweit. Bei #SunriseOrange schauen wir zurück auf Zatlokals Arbeit im Bezirk und besprechen seine politischen Ideale, gewürzt mit seiner Lieblingsmusik zum Aufwachen.

Zur Person:

Gerhard Zatlokal, Jahrgang 1960, seit 1977 SPÖ-Mitglied, war von 2007 bis 2022 Bezirksvorsteher von 1150 Wien. Nach seinem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Amt plant er ein Comeback in seinen alten Beruf bei der Wien-Energie.

 

Schreibe einen Kommentar