Bettina Scheiflinger: Erbgut

Podcast
literadio – HERBST 2022
  • bettina scheiflinger_erbgut
    29:28
audio
30:00 Min.
Otto Hans Ressler: Kardinal und Hure
audio
30:00 Min.
Tatjana Kruse: Es gibt ein Sterben nach dem Tod
audio
30:00 Min.
Andreas Unterweger: So long, Annemarie
audio
29:38 Min.
Simone Dark: Der Bozen-Krimi – Vergeltung
audio
30:00 Min.
Daniel Nachbaur: Soll es brennen
audio
30:00 Min.
Anja Bachl: weich werden
audio
30:00 Min.
Thea Mengeler: Connect
audio
30:00 Min.
Katalin Jesch: in den vergebenen momenten des blicks / brüche – aufbrüche
audio
29:36 Min.
Daniela Kocmut: Freitauchen

„Mit einem lauten Schrei erblickt ein Kind das Licht der Welt und ein Lebensweg, dessen Bahnen schon vorgegeben zu sein scheinen, nimmt seinen Lauf. Rund um die Ich-Erzählerin wird ein Netz aus Beziehungen offenbar: vom gewalttätigen Großvater väterlicherseits, der NSDAP-Mitglied und später Kriegsgefangener war, der Großmutter mütterlicherseits, die als Tochter von italienischen Gastarbeiter*innen in der Schweiz aufwuchs, bis zu den Eltern, die sich in Bezug auf ihre Vergangenheit in Schweigen hüllen. Als sie erwachsen wird, steht die junge Frau vor der Wahl, welchen Weg sie selbst gehen möchte. Kann sie sich vom unsichtbaren Erbe ihrer Vorfahren lösen? Bettina Scheiflinger setzt in ihrem Debütroman Szenen aus verschiedenen Biografien wie Mosaiksteinchen nebeneinander, bis allmählich sichtbar wird, wie über Generationen Verhaltensweisen, Lebensentwürfe und Traumata weitergegeben werden und mahnend über den Individuen schweben, die um ihre Eigenständigkeit ringen.“ Quelle: Kremayr & Scheriau)

Schreibe einen Kommentar