Opfer sind wir alle irgendwie

Podcast
FROzine
  • Beitrag_Opfer_sind_wir_alle_irgendwie
    12:43
audio
59:50 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
30:36 Min.
Generationenhaus der Elisabethinen
audio
19:12 Min.
Zirkus als Wissensvermittler
audio
50:00 Min.
Strukturelle Diskriminierung
audio
20:45 Min.
Unvereinbarkeit von Elternschaft und Arbeit
audio
13:35 Min.
Helle Panik und unendlicher Spass in der Pension Schöller
audio
12:16 Min.
Demonstration zum Tag gegen Gewalt an Frauen
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: COP27
audio
32:19 Min.
Möglichkeiten und Hürden des geförderten Wohnens
audio
49:22 Min.
(Un)Leistbares Wohnen

So heißt das aktuelle Stück vom Ensemble junger Menschen rund um den Theaterpädagogen Wolfgang Rohm in Ottensheim. Bekannt für ihre kritischen Themen hat sich Theater asozial dieses mal an ein gewaltiges Tabu getraut: sexueller Missbrauch und Gewalt an Kindern innerhalb der eigenen Familie.

Wie sie herangehen, was es zu erwarten gilt und wie sie selber mit der Herausforderung klarkommen, vor allem aber: warum es dieses Stück unbedingt braucht, erzählen Wolfgang und sein Team im Interview mit Sigrid Ecker.

Premiere ist am 30. September um 19:30 im Alten Bauhof in Ottensheim.
Weitere Termine: 1. und 7. Oktober um 19:30. Am 8. Oktober um 18:00 mit anschließender Podiumsdiskussion.
Mehr Infos hier.

cc-Musik (Jamendo):
So Far As I Know – The World Is No Longer A Safe Place, Try To Make It One
The Deep – Anitek

Schreibe einen Kommentar