Portrait der Sängerin Rebecca Anouche

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 220912 rebecca anouche
    59:58
audio
59:57 Min.
E.Sampaio Jazz Symphonic Orchestra: We Have A Dream
audio
59:58 Min.
Lu's Jukebox: Funny How Time Slips Away
audio
59:58 Min.
Lu's Jukebox: Bob's Back Pages
audio
59:58 Min.
Neue Alben aus Österreich
audio
59:58 Min.
Dieter Reinisch: Jigs and Reels
audio
59:35 Min.
Kultur inklusiv: Die Grazer "Brücke"
audio
59:58 Min.
Vibraphon und schöne Stimmen
audio
59:58 Min.
Felix und der Irish Folk
audio
59:58 Min.
Neues Album von BartolomeyBittmann: "Zehn"

Zur Person: Rebecca Anouche ist in Paris zur Welt gekommen und in London aufgewachsen, wo sie auch eine Ausbildung zur Sprachlehrerin absolviert hat. Dann hat es sie auf wundersame Weise in die Dachstein-Tauern-Region verschlagen. Dort hat sie ihre Stimme entdeckt, wie sie sagt, und die Bühne als den Ort, an dem sie sich am wohlsten fühlt. Jahrelang war sie Leadsängerin von Bands, die ganz unterschiedliche Stilrichtungen bedienten. Heute lebt sie in Graz und tritt v.a. mit französischen Chansons auf, aber auch mit eigenen Songs.

Höchst beeindruckend ist ihre unverwechselbare Stimme, Temperament und Bühnenpräsenz, mit denen sie es versteht ihr Publikum zu begeisternleibnitzkult.at

Sendungsinhalt: Rebecca Anouche erzählt, wie sie in Österreich gelandet ist, von ihren Bands, den Liedern, die sie in mehreren Sprachen singt, und wie es gekommen ist, dass sie die halbe Welt per Schiff bereist hat. Dazu gibt es Kostproben von ihrer Musik.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar