Richard Czapek 25. Todestag

Podcast
Wienerlieder
  • 20220918
    59:53
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 320
audio
59:49 Min.
Herbert Schöndorfer 70. Gbtg.
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 319
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Andy Lee Lang
audio
59:52 Min.
Selten gehörte Wienerlieder
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 318
audio
59:52 Min.
Gerhard Bronner 100. Gbtg.
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 317
audio
59:52 Min.
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Christian Höller
audio
1 Std. 00 Sek.
Wiener Melange 316

Nach dem Begrüßungsmarsch, den uns die Bradlgeigern singen und spielen kommt der Titelsong aus der neuen CD „Charlotte Ludwig und ihre Sirtaki-Schrammeln- Sehnsucht“, die am 2. Oktober bei einer Matinee in Neustift präsentiert wird und ab dann auch im Shop von Radio Wienerlied erhältlich ist. Dann kommt ein Musikblock, den uns unser treuer Radiohörer Alfred Fillinger aus Wien-Simmering zusammengestellt hat.

Im Mittelpunkt der Sendung steht aber Richard Czapek, der am 7. Juni 1913 als Richard Strauss in Ottakring geboren wurde. Als Richard 6 Jahre alt war, hat sein leiblicher Vater seine Mutter geheiratet und Richard hieß jetzt Richard Czapek. Kurz nach der Heirat seiner Eltern ist der Vater gestorben und mit 11 Jahren kam Richard in ein Waisenhaus in der Josefstadt. Er war gelernter Schriftsetzer, nahm Gitarre und Gesangsunterricht und spielte auch Schrammelharmonika. Durch seinen Schulfreund Bruno Hauer kam er zum Komponieren und Texten und daher sind auch etliche Lieder aus dieser Zusammenarbeit entstanden, allerdings am Anfang eher Schlager, erst in der Gefangenschaft in einem französischen Lager in Afrika kam die Liebe zum Wienerlied und mit dem Lied „A klaner Beserlpark“ begann im Jahr 1947 seine Karriere als Wienerliedkomponist und Interpret. Und es dauerte nicht lange, da sangen auch viele andere Musiker seine Lieder. Mit seiner zweiten Ehefrau Hilde Schödl gründete er im Jahr 1950 das „Duo Czapek“, und das Duo war dann 40 Jahre sehr erfolgreich unterwegs und Richard Czapek hat zahlreiche Ehrungen erhalten, darunter das goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien. Ich durfte Richard persönlich kennenlernen und auch mit meiner Harmonika begleiten, da lebte aber seine Frau Hilde nicht mehr. Und für mich eine außergewöhnliche Ehrung war, als viele Jahre nach seinem Tod die Geschwister Pfister ein eigenes Bühnenprogramm nur mit Titeln von Richard Czapek zusammenstellten, wo sie Hilde und Richard Czapek kopierten und das Programm war ein Riesenerfolg in Berlin und wurde auch 1 Woche lang im Wiener Metropol gebracht, wo ich mir gleich mehrere Veranstaltungen angeschaut habe. Gestorben ist Richard am 3. September 1997 im 85. Lebensjahr. 3 Titel der Sendung stammen aus der Doppel CD „Duo Czapek- Vergeßts ma net auf´s Weanaliad“, eine Doppel CD mit 52 Wienerlieder, von und mit Richard Czapek und die eigentlich jeder Wienerliedfreund besitzen sollte. Hier kann man die Sendung hören, wo im November 2022 die Tochter vom Duo Czapek, Monika Prochaska, „Zu Gast bei Radio Wienerlied“ war.

Im Ausklang hört man noch die „Geschwister Pfister“ und einen Durchlauf durch die CD Sehnsucht von Charlotte Ludwig und den Sirtaki-Schrammeln, wo man von jedem Titel ca. 10 Sekunden hört. Das gibt einen guten Eindruck, was einem auf dieser CD erwartet. Ich hoffe, die Sendung gefällt und ich freue mich über jede Reaktion auf meine Radiosendung und natürlich auch, wenn ich Radiohörer bei meinen Veranstaltungen treffe.

Bleiben oder werden Sie gesund bis zum nächsten Mal

Ihr

Erich Zib

Schreibe einen Kommentar